Sony Cybershot DSC-U10: Mini-Digicam für Schnappschüsse

Besonders kompakte 1,3-Megapixel-Digitalkamera nicht nur für Party-Gänger

Mit der Cybershot U hat Sony eine besonders kompakte Digitalkamera-Serie für Schnappschüsse angekündigt, die beispielsweise in engen Jackentaschen transportiert oder mittels Gurt um den Hals getragen werden kann. Das erste Cybershot-U-Modell, die DSC-U10, wiegt inklusive Akku 113 Gramm und nutzt einen Super-HAD-CCD-Sensor, der eine effektive Auflösung von 1,3 Megapixel aufweist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DSC-U10 im Silber-Perleffekt lackierten Aluminiumgehäuse soll als tagtäglicher Begleiter nicht nur für Party-Gänger interessant sein. Sonys erste Mini-Digicam soll leicht und schnell zu bedienen sein. So wird sie etwa durch das Öffnen und Schließen der Objektivklappe eingeschaltet und soll nach etwas über einer Sekunde bereit für den ersten Schnappschuss sein.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (f/m/x)
    Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Neuherberg bei München
  2. Linux DevOps Professional (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das Objektiv mit einer Lichtstärke von 2,8 und einer Brennweite von 33 Millimetern (im Vergleich zu Kleinbildkameras) soll ideal für Porträt- und Gruppenaufnahmen geeignet sein. Ein 1-Zoll-LCD hilft bei der Motivsuche, bei ungünstigen Lichtverhältnissen soll es sich automatisch aufhellen. Aufnahmen im Makrobereich sind stufenlos bis zu einer Annäherung von 10 Zentimetern möglich. Geboten werden die üblichen Funktionen wie automatischer Weißabgleich, automatische Belichtungssteuerung und ein Vorblitz.

Bei der Cybershot U-Serie kommen neue Motivprogramme zum Einsatz, etwa der "Soft Shape-Modus" für Portraitaufnahmen (zeichnet Gesichter weicher und wärmer), der "Vivid Nature-Modus" für Naturaufnahmen (kräftigere Grün- und Blautöne) und der "Illumination Snap-Modus" für Personen-Schnappschüsse während der Dunkelheit. Letzterer soll die Synchronisation von Blitz und Verschlusszeit auf die Situation abstimmen und für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Bildes sorgen.

Mittels Serienbildfunktion können sechs Bilder in Reihe aufgenommen werden. Dabei werden bis zu drei Bilder pro Sekunde in einer Auflösung von 640 x 480 Pixel aufgezeichnet. Sollen hingegen kurze Videosequenzen aufgezeichnet werden, bietet die DSC-U10 die Möglichkeit, 15 Sekunden MPEG-1-Video aufzuzeichnen.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur Speicherung liegt der DSC-U10 ein 8-MByte-Memory-Stick bei. Darauf befindliches Material kann per USB-Kabel in den PC gespielt werden, dabei holt sich die DSC-U10 die Energie über die USB-Schnittstelle, ohne die Batterien unnötig zu belasten. Die mitgelieferten Nickel-Metallhydrid-Akkus sollen bis zu 70 Minuten Dauernutzung der Kamera durchhalten.

Die Sony Cybershot U Modell DSC-U10 soll ab Oktober 2002 für rund 290,- Euro erhältlich sein. Im Lieferumfang der DSC-U10 enthalten sind zwei Nickel-Metallhybrid-Batterien, ein Ladegerät (BC-CS1), der erwähnte 8-MByte-Memory-Stick, ein USB-Kabel, ein Nackengurt und ein Softwarepaket aus Bildbearbeitungsprogramm, Bildtransferprogramm und USB-Treibern für Windows.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Charly 20. Aug 2002

Bei Widget gibts derzeit ein EXILIM Bundle. Die MP3-Variante mit ner 64 MB SD Karte und...

[MoRE]Mephisto 20. Aug 2002

Wieviel denn?

DEADMAN 20. Aug 2002

Nicht schlecht das Ding, die exilim kostet aber noch n´paar mark mehr als die sony

CK (Golem.de) 20. Aug 2002

Ah, danke für den Hinweis. Den Akku hab ich mir per Cut & Paste aus der Pressemitteilung...

Tantalus 20. Aug 2002

Äääh.. Ich glaube, der gute Albert wollte damit nur auf einen kleinen Schreibfehler...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Amazon Web Services: Graviton 3 mit ARMv9 sollen 25 Prozent schneller sein
    Amazon Web Services
    Graviton 3 mit ARMv9 sollen 25 Prozent schneller sein

    AWS bietet neue Instanzen mit Graviton-3-Chips an. Diese sind schneller als der Vorgänger und unterstützen DDR5 und Pointer Authentication.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /