• IT-Karriere:
  • Services:

Vivendi: Trotz Krise kein Verkauf der Unterhaltungssparten

Weitere 2 Milliarden Euro an Krediten müssen aufgenommen werden

Vivendi Universal hat einen offenen Brief an sämtliche Mitarbeiter und Shareholder des Unternehmens gerichtet, um die anhaltenden Gerüchte über die angespannte finanzielle Lage des Unternehmens nicht weiter unkommentiert stehen zu lassen. Demnach sei die Lage des Konzerns zwar "angespannt", zu einem Verkauf der zu Vivendi Universal Publishing, der Universal Music Group oder Vivendi Universal Entertainment gehörenden Sparten werde es aber dennoch nicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die Anteile an Vivendi Enviroment, Cegetel und die 49 Prozent, die Vivendi Universal an zukünftigen Canal Plus hält, sollen nicht veräußert werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Um die Schulden dennoch in den Griff zu bekommen, sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre nicht weiter benannte Unternehmenswerte in Höhe von mindestens 10 Milliarden Euro veräußert werden, wovon 5 Milliarden Euro bereits innerhalb der nächsten neun Monate verfügbar sein sollen.

Nichtsdestotrotz müsse zunächst ein weiterer Kredit in Höhe von 2 Milliarden Euro aufgenommen werden, da die angesprochenen Verkäufe ansonsten überstürzt abgeschlossen werden müssten. Vivendi geht aber davon aus, dass trotz der schwierigen Ausgangslage bereits in den nächsten Monaten Besserung in Sicht sei. Erreicht werden soll dies auch durch eine stärkere Fokussierung der eigenen Aktivitäten auf das erzielbare Einkommen und den generierten Cash-Flow.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bleifish 20. Aug 2002

Ja was denn jetzt "Millionen" oder "Milliarden"?


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /