Abo
  • Services:

Dazzle kombiniert MPEG2-Encoder und Speicherkartenlaufwerk

DVD Creation Station 200 ab Ende September für die USB-Schnittstelle erhältlich

Dazzle hat eine externe Hardware mit Netzteil angekündigt, die eine Kombination aus Videoschnittlösung und Multiformat-Speicherkartenlesegerät ist und über die USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen wird. Das "DVD Creation Station 200" ("DCS 200") getaufte Produkt beherbergt einen MPEG-2-Encoder-Chip, der analoges Videomaterial komprimiert über die USB-1.1-Schnittstelle in den PC überträgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Kompressions-Chip handelt es sich um einen "C-Cube DVExcel", der MPEG-2 (DVD, SVCD) und MPEG-1 (VCD) mit NTSC- (bis 720 x 480 Bildpunkte) und PAL-Auflösungen (bis 720 x 576 Bildpunkte) unterstützt. DCS 200 verfügt über jeweils einen VHS- und SVHS-Ein- und Ausgang zum Anschluss von analogen Videoquellen, ein TV-Tuner ist nicht integriert. Digitalisierte und bearbeitete Filme können mittels DCS 2000 sowohl auf analoge Aufnahmegeräte als auch auf DVD, Super-Video-CD (SVCD) oder Video-CD ausgegeben werden, falls ein entsprechender DVD- bzw. CD-Brenner vorhanden ist.

Dazzle DVD Creation Station 200 - Schnittstellen im Überblick
Dazzle DVD Creation Station 200 - Schnittstellen im Überblick
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

An der DCS-200-Gehäusefront finden sich zudem zwei Speicherkartenschächte, einer für CompactFlash, der auch IBMs Microdrive-Festplatten unterstützt, und einer für Memory Stick, Smart Media Card (SMC), Multimedia Card (MMC) und SDCard.

Im Lieferumfang der DCS 200 enthalten ist ein Software-Paket aus eigener Entwicklung: MovieStar 5 zur Videobearbeitung, DVD Complete zur Erstellung und Bearbeitung von DVDs sowie OnDVD für Vorführungen von Digitalfotos am Fernseher über DVD-Player. Treiber für Windows 98, ME, 2000 und XP werden mitgeliefert. Außerdem wird ein USB- sowie ein AV-Kabel mitgeliefert.

Zum Einsatz ist laut Dazzle mindestens ein Windows-PC mit Prozessoren ab 500 MHz, 128 MByte RAM, USB-Anschluss (1.1 oder 2.0) und CD-ROM-Laufwerk erforderlich.

Ab Ende September soll die DVD Creation Station 200 zum empfohlenen Verkaufspreis von 299,- Euro erhältlich sein; die Garantie beträgt zwei Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /