Abo
  • Services:

Dazzle kombiniert MPEG2-Encoder und Speicherkartenlaufwerk

DVD Creation Station 200 ab Ende September für die USB-Schnittstelle erhältlich

Dazzle hat eine externe Hardware mit Netzteil angekündigt, die eine Kombination aus Videoschnittlösung und Multiformat-Speicherkartenlesegerät ist und über die USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen wird. Das "DVD Creation Station 200" ("DCS 200") getaufte Produkt beherbergt einen MPEG-2-Encoder-Chip, der analoges Videomaterial komprimiert über die USB-1.1-Schnittstelle in den PC überträgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Kompressions-Chip handelt es sich um einen "C-Cube DVExcel", der MPEG-2 (DVD, SVCD) und MPEG-1 (VCD) mit NTSC- (bis 720 x 480 Bildpunkte) und PAL-Auflösungen (bis 720 x 576 Bildpunkte) unterstützt. DCS 200 verfügt über jeweils einen VHS- und SVHS-Ein- und Ausgang zum Anschluss von analogen Videoquellen, ein TV-Tuner ist nicht integriert. Digitalisierte und bearbeitete Filme können mittels DCS 2000 sowohl auf analoge Aufnahmegeräte als auch auf DVD, Super-Video-CD (SVCD) oder Video-CD ausgegeben werden, falls ein entsprechender DVD- bzw. CD-Brenner vorhanden ist.

Dazzle DVD Creation Station 200 - Schnittstellen im Überblick
Dazzle DVD Creation Station 200 - Schnittstellen im Überblick
Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Securitas Personalmanagement GmbH, Frankfurt am Main

An der DCS-200-Gehäusefront finden sich zudem zwei Speicherkartenschächte, einer für CompactFlash, der auch IBMs Microdrive-Festplatten unterstützt, und einer für Memory Stick, Smart Media Card (SMC), Multimedia Card (MMC) und SDCard.

Im Lieferumfang der DCS 200 enthalten ist ein Software-Paket aus eigener Entwicklung: MovieStar 5 zur Videobearbeitung, DVD Complete zur Erstellung und Bearbeitung von DVDs sowie OnDVD für Vorführungen von Digitalfotos am Fernseher über DVD-Player. Treiber für Windows 98, ME, 2000 und XP werden mitgeliefert. Außerdem wird ein USB- sowie ein AV-Kabel mitgeliefert.

Zum Einsatz ist laut Dazzle mindestens ein Windows-PC mit Prozessoren ab 500 MHz, 128 MByte RAM, USB-Anschluss (1.1 oder 2.0) und CD-ROM-Laufwerk erforderlich.

Ab Ende September soll die DVD Creation Station 200 zum empfohlenen Verkaufspreis von 299,- Euro erhältlich sein; die Garantie beträgt zwei Jahre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /