Abo
  • Services:
Anzeige

Palm m130 stellt weniger Farben dar als angegeben

Palm verwendet 12-Bit-Display statt des versprochenen 16-Bit-Bildschirms

Wie Palm in einem Support-Formular mitteilt, waren die Display-Angaben zum m130 bislang fehlerhaft. So hieß es, dass im m130 ein 16-Bit-Farbdisplay steckt, das in der Lage ist, 65.536 Farben darzustellen. Wie der PDA-Hersteller jetzt eingestand, handelt es sich bei dem m130-Display aber nur um eine 12-Bit-Variante, was bedeutet, dass jedes Pixel maximal 4.096 Farbtöne erzeugen kann.

Anzeige

Mit einem Software-Trick bohrt Palm das Display des m130 nach eigenen Angaben auf 58.621 Farbkombinationen auf. Mit Hilfe einer "Blending-Technik" werden benachbarte Pixel kombiniert, was man auch als Dithering kennt, so dass aus den tatsächlichen 4.096 Farbtönen bis zu 58.621 Farben dargestellt werden können. Aber auch mit diesem Trick ist der m130 nicht kompatibel zu 16-Bit-Applikationen, sondern unterstützt maximal 12-Bit-Software.

Palm will schleunigst alle Prospekte, Webseiten und auch die Verpackungen bezüglich des m130 überarbeiten und die fehlerhafte Angabe korrigieren. Derzeit nennen die englische und deutsche Palm-Webseite vielsagend, dass das m130-Display mehrere Tausend Farben darstellen könne. Das Unternehmen gesteht den Fehler nun zwar ein und bedauert dies, will aber keinerlei Rückzahlungen anbieten. Wie es zu dieser Fehlinformation gekommen ist, wird mit keiner Silbe erklärt. Gegenüber dem amerikanischen News-Magazin Wired beteuerte eine Palm-Sprecherin: "Wir haben wirklich geglaubt, der m130 ermöglicht 65.000 Farbkombinationen."

Bereits seit einigen Monaten debattieren Palm-Fans im Internet darüber, dass die von Palm angegebenen Farbangaben des m130-Displays fehlerhaft seien. Auslöser der Debatte war ein Beitrag, der das 16-Bit-Display des Visor Prism von Handspring mit dem angeblichen 16-Bit-Display des m130 von Palm verglich und zu dem Schluss kam, dass im m130 kein 16-Bit-Bildschirm stecken kann.


eye home zur Startseite
Marco 21. Aug 2002

"Wir haben wirklich geglaubt, der m130 ermöglicht 65.000 Farbkombinationen." Bitte? Das...

ip (Golem.de) 20. Aug 2002

in sämltichen ernstzunehmenden Produkt-Informationen zu dem m130 wurde von 65.536 Farben...

cv 20. Aug 2002

In http://www.palm.com/products/palmm130/details.html spricht man bei Palm nur von...

Charly 20. Aug 2002

Nun,, in Deutschland ist es wohl nicht so weit her mit der Verweigerung einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Rational AG, Landsberg am Lech


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Ach RockStar ...

    DerSchwarzseher | 07:53

  2. Nein liebe Telekom

    Psy2063 | 07:45

  3. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    ArcherV | 07:35

  4. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    McWiesel | 07:33

  5. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    ha00x7 | 07:27


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel