broadnet mediascape verringert Verluste

Kundenzahl des Breitbandproviders steigt nur leicht

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete broadnet mediascape einen Umsatz von 5,54 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 4,38 Millionen Euro. Damit stieg der Umsatz im Vorjahresvergleich um 27 Prozent, blieb aber im zweiten Quartal mit 2,76 Millionen Euro gegenüber dem ersten konstant.

Artikel veröffentlicht am ,

Broadnet mediascape konnte sich somit im ersten Halbjahr dem rezessiven Marktumfeld nicht entziehen. Budgetkürzungen und verschobene IT-Investitionen hätten zum einen das Umsatzwachstum gebremst, zum anderen belasteten Insolvenzen auf der Kundenseite die Umsatzentwicklung. Durch die Übernahme von Kunden der Netcenter AG, der Primus Telecommunications GmbH und der Prolink GmbH konnte man allerdings Kunden hinzugewinnen und so den Umsatz im zweiten Quartal konstant halten.

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager (m/w/d) Business Applications
    SICK AG, Waldkirch
  2. IT-Manager/in (m/w/d) für die Geschäftsstelle des Landesportals ORCA.nrw
    Ruhr-Universität Bochum, Bochum
Detailsuche

Das EBITDA betrug für das erste Halbjahr minus 2,72 Millionen Euro gegenüber einem Minus von 4,94 Millionen Euro. Das bedeutet eine Verbesserung des operativen Ergebnisses um rund 45 Prozent im Vorjahresvergleich. Das operative Ergebnis verbesserte sich von minus 1,44 Millionen Euro im ersten Quartal auf minus 1,274 Millionen Euro im zweiten Quartal und damit um 12 Prozent. Den Break-Even will broadnet mediascape auf monatlicher EBITDA-Basis in 2003 erreichen.

Im ersten Halbjahr betrug das EBIT minus 4,71 Millionen Euro gegenüber minus 8,93 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Zum 30. Juni 2002 betreute broadnet mediascape 3.200 Businesskunden, 200 mehr als im Vorjahr, von denen 981 Breitbandanbindungen nutzen. Das Unternehmen betreibt eine eigene Infrastruktur in deutschen Großstädten. Die eigenen Citynetze mit insgesamt 146 Richtfunk-Basisstationen und eine eigene Backbone-Infrastruktur gewährleisten die Versorgung der Kunden mit den angebotenen Breitbanddienstleistungen.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres will man den Fokus des operativen Geschäfts auf die Integration der KKFnet AG und damit auf der schnellstmöglichen Umsetzung und Nutzung von Synergien legen. Insbesondere die Integration der DSL-Infrastruktur soll für broadnet mediascape einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen. Zudem ist für Oktober die Einführung eines Voice-over-IP-Produktes in Zusammenarbeit mit Cisco geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /