Abo
  • Services:

PC-Spezialist kann Ergebnis leicht steigern

Umsatz geht im ersten Halbjahr leicht zurück

Die PC-Spezialist Franchise AG konnte im ersten Halbjahr 2002 gegen den allgemeinen Markttrend weiter wachsen und das Rekordergebnis des ersten Halbjahrs 2001 übertreffen. Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich um 4,8 Prozent auf 1,567 Millionen Euro gegenüber 1,495 Millionen Euro, was einem Ergebnis je Aktie von 0,41 Euro entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das EBIT stieg um 8,4 Prozent auf 2,413 Millionen Euro, der Umsatz des Konzerns ging im ersten Halbjahr auf 5,606 Millionen Euro zurück.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt

Das Online-Order-System Virtuelle Distribution (VD), über das im ersten Halbjahr 2001 noch ergebnisneutrale Warenumsätze abgewickelt wurden, ist Ende letzten Jahres vorübergehend ausgesetzt worden und im ersten Halbjahr 2002 noch nicht wieder in Betrieb gegangen. Zum 30. Juni 2002 waren dem Konzern insgesamt 961 Partnerbetriebe angeschlossen, davon 121 Franchise- und 840 Microtrend-Partner.

Das Management hält an dem Jahresergebnisziel von 1,20 Euro je Aktie fest. Bisher wurden 34,2 Prozent der Jahresplanung erreicht. Entsprechend hofft man auf das traditionell stärkere zweite Halbjahr. So erzielte der PC-Spezialist-Konzern mehr als 40 Prozent des Jahresergebnisses allein im vierten Quartal.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /