Abo
  • Services:

Arcor: DSL-Flatrate mit 1,5 Mbit pro Sekunde

Auch Arcor erhöht Geschwindigkeit für DSL-Anschlüsse

Arcor bietet ab September mit Arcor-DSL 1500 einen schnelleren DSL-Anschluss für Privatkunden. Das Produkt bietet eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1,5 Mbit/Sekunde und soll 9,95 Euro zusätzlich zum normalen Arcor-DSL-768-Paketpreis kosten. Der Start des Dienstes ist für Mitte Oktober 2002 angepeilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einstieg in die DSL-Technik beginnt bei Arcor mit Arcor-DSL 768 ab 31,90 Euro und einer Flatrate für monatlich 24,95 Euro. Für Arcor-DSL 1500 inkl. Flatrate (keine Zeit- und Volumenbeschränkung) zahlt man also 66,80 Euro. Voraussetzung ist ein ISDN-Anschluss von Arcor, der bereits im genannten Preis von 31,90 Euro enthalten ist. Für einen Euro mehr telefoniert man mit Arcor ISDN 740 sonntags und an Feiertagen kostenlos.

DSL-Modem und Splitter werden bei Vertragsabschluss leihweise zur Verfügung gestellt. Einrichtungsgebühren für den DSL-Zugang und Hardwarekosten entfallen laut Arcor, wenn man diese bis Ende Oktober 2002 beantragt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 17,95€
  3. 2,99€
  4. (-75%) 7,49€

tutnixzursache 20. Nov 2002

Die Telekomiker werden es nie schnallen, aber leider gehört denen das ganze Kupfer! Kann...

Microboy 30. Okt 2002

T-DSL: Downstream: 768 kbit = 96 kByte Upstream: 128 kbit = 16...

Hene 29. Okt 2002

ziemlich einfach: 8 bit = 1 Byte ----> 8 kb = 8 kB -----> 768kbit= 768/8= 96 kByte

SteppenWolf 23. Okt 2002

Sagt mal weis einer von euch wieviel kb Downstream (waren Downstream) ich bekommen wenn...

Shadowrunner 09. Okt 2002

hey hey hey , imma ruhig blut mensch,..tststs *lol* (warscheinlich ein Modem user...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /