Abo
  • Services:

Arcor: DSL-Flatrate mit 1,5 Mbit pro Sekunde

Auch Arcor erhöht Geschwindigkeit für DSL-Anschlüsse

Arcor bietet ab September mit Arcor-DSL 1500 einen schnelleren DSL-Anschluss für Privatkunden. Das Produkt bietet eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1,5 Mbit/Sekunde und soll 9,95 Euro zusätzlich zum normalen Arcor-DSL-768-Paketpreis kosten. Der Start des Dienstes ist für Mitte Oktober 2002 angepeilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einstieg in die DSL-Technik beginnt bei Arcor mit Arcor-DSL 768 ab 31,90 Euro und einer Flatrate für monatlich 24,95 Euro. Für Arcor-DSL 1500 inkl. Flatrate (keine Zeit- und Volumenbeschränkung) zahlt man also 66,80 Euro. Voraussetzung ist ein ISDN-Anschluss von Arcor, der bereits im genannten Preis von 31,90 Euro enthalten ist. Für einen Euro mehr telefoniert man mit Arcor ISDN 740 sonntags und an Feiertagen kostenlos.

DSL-Modem und Splitter werden bei Vertragsabschluss leihweise zur Verfügung gestellt. Einrichtungsgebühren für den DSL-Zugang und Hardwarekosten entfallen laut Arcor, wenn man diese bis Ende Oktober 2002 beantragt hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 75,90€ + Versand

tutnixzursache 20. Nov 2002

Die Telekomiker werden es nie schnallen, aber leider gehört denen das ganze Kupfer! Kann...

Microboy 30. Okt 2002

T-DSL: Downstream: 768 kbit = 96 kByte Upstream: 128 kbit = 16...

Hene 29. Okt 2002

ziemlich einfach: 8 bit = 1 Byte ----> 8 kb = 8 kB -----> 768kbit= 768/8= 96 kByte

SteppenWolf 23. Okt 2002

Sagt mal weis einer von euch wieviel kb Downstream (waren Downstream) ich bekommen wenn...

Shadowrunner 09. Okt 2002

hey hey hey , imma ruhig blut mensch,..tststs *lol* (warscheinlich ein Modem user...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /