Abo
  • Services:

Videorekorder-Software Showshifter integriert DivX

Aufnahme direkt ins oder anschließende Umwandlung ins DivX-5-Kompressionsformat

Mit der Software Showshifter Version 1.75 können schnelle PCs mit TV-Karte oder Grafikkarte mit TV-Tuner nun Fernsehsendungen auch direkt ins DivX-5-Format aufnehmen. Mittels des elektronischen Programmführers (EPG) "tvtv" erhalten auch europäische Nutzer eine kostenlose Online-Fernsehzeitung hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vom britischen Unternehmen Home Media Networks stammende Software ShowShifter verwandelt den Windows-PC in einen digitalen Videorekorder, der beispielsweise mittels Timeshifting das laufende Programm pausieren und die laufende Aufnahme zeitversetzt wiedergeben kann. Mittels der tvtv-Daten können die gewünschten Sendungen und ganze Serien zeitgesteuert aufgenommen werden; auch eine Fernsteuerung per Web ist möglich, wenn der eigene Rechner ans Internet angebunden ist. Die tvtv-Programminformationen gibt es für mehrere europäische Länder, darunter Deutschland und Österreich. Auch schweizerische Nutzer erhalten das TV-Programm geliefert.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital International GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

ShowShifter wurde bisher mit einem Motion-JPEG-(MJPEG-)Codec von PicVideo ausgeliefert; ab der Version 1.75 sind erstmals auch DivXNetworks DivX-5- und Microsofts Windows-Media-8-Codecs integriert. Weitere Audio- und Video-Echtzeit-Codecs können bei Bedarf eingebunden werden, sofern sie Windows-VCM-kompatibel sind. Ist kein schneller Pentium-4- oder Athlon-XP-Rechner vorhanden und der Rechner zu langsam für die Aufnahme im DivX- oder WMV8-Format, so kann auf den MJPEG-Codec zurückgegriffen werden und die Aufzeichnung anschließend automatisch mit einem der beiden effektiveren, aber aufwendigeren Kompressionsverfahren neu gepackt werden.

Sollen Aufzeichnungen auf CD archiviert werden, um wieder Festplattenkapazität frei zu machen, kann ShowShifter die Aufnahmen während der Aufzeichnung in mehrere Dateien aufteilen. Dazu kann eine maximale Dateigröße angegeben werden.

Das Showshifter-Hauptfenster
Das Showshifter-Hauptfenster

Wenn ein Decoder zur DVD-Wiedergabe installiert wurde, kann auch eine eingelegte Spielfilm-DVD in ShowShifter wiedergegeben werden. ShowShifter kann jedoch nicht nur zur Videowiedergabe auf Monitor oder Fernseher (Grafikkarte mit TV-Ausgang vorausgesetzt), sondern auch als Multimediazentrale zur Wiedergabe von Audiodateien und Audio-CDs genutzt werden. Dazu stehen die üblichen Funktionen wie Zufallswiedergabe und Playlisten zur Verfügung. Für die Fernsteuerung vom Sofa aus unterstützt ShowShifter auch diverse separat erhältliche PC-Fernsteuerungen.

ShowShifter 1.75 liegt derzeit nur als englischsprachige Version vor; die deutschsprachige Version wurde das letzte Mal im Februar aktualisiert und trägt noch die Versionsnummer 1.50. Voraussichtlich im Oktober wird aber auch die deutschsprachige Version 1.75 folgen. ShowShifter läuft unter Windows 98, Millennium, 2000 und XP. Unter Windows 2000 funktioniert die Software aber nur, wenn die genutzte TV-Karte entsprechende VfW-Treiber (Video for Windows) mit sich bringt. Eine Liste unterstützter TV-Karten und Grafikkarten mit TV-Tuner findet sich auf www.showshifter.com ebenso wie eine 30-Tage-Testversion zum Download.

In der normalen Version kostet Showshifter rund 50,- US-Dollar, während ShowShifter Professional mit rund 75,- US-Dollar zu Buche schlägt. Letzteres unterscheidet sich durch ein beigepacktes DivX 5.0 Professional, welches eine bessere Kompression als das kostenlose DivX bietet und einzeln sonst 30,- US-Dollar kostet - man spart also 5,- Dollar. Für die elektronische Fernsehzeitung muss man - im Gegensatz zum kürzlich angekündigten Konkurrenzprodukt David TV von Tobit - nichts zahlen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Peter Rüf 08. Apr 2005

Hallo, Mit einer Haupauge TV PCI Card und Showshifter - sowie tvtv hat die Testversion...

Rainer 23. Aug 2002

Probiert das ganze doch einfach aus und ladet euch Showshifter kostenlos herunter: www...

CK (Golem.de) 21. Aug 2002

Ist das ein Statement, eine Frage oder ist etwas anderes gemeint? Hat irgendjemand 'ne...

Heiden 21. Aug 2002

Codec zum Download.

CK (Golem.de) 21. Aug 2002

Naja, es ging doch um eine Digital-TV-Karte - diese Karten liefern bereits MPEG2...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /