Abo
  • Services:

MMS Client für Handys mit Microsoft Smartphone 2002

Materna ermöglicht Versand von MMS auf neuen MS-powered Handys

Materna hat einen MMS Client für Endgeräte mit dem Betriebssystem Microsoft Smartphone 2002 vorgestellt. Mit dem Anny Way MMS Client des Dortmunder Unternehmens sei sowohl der Empfang als auch der Versand von multimedialen Kurznachrichten möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Microsoft-Smartphone-Plattform ist unter dem Namen "Stinger" bekannt geworden und wurde für die Möglichkeiten der Breitbandnetze der 2,5- und 3-Generation entwickelt. Der Anny Way MMS Client wurde bislang vor allem auf PDAs mit Microsoft Pocket PC für den MMS-Versand eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Dataport, Bremen

Materna hat den Anny Way MMS Client auf die Bedürfnisse von Netzbetreibern und Handyherstellern zugeschnitten - so kann die Software beispielsweise im Erscheinungsbild der Netzbetreiber- oder Handy-Marke geliefert werden. Der MMS Client unterstützt Windows Media Audio und Video Encoder/Decoder. Das Limit für Nachrichten liegt bei 300 kB. Die Kapazität des Speichers für Nachrichten wird allein durch die Hardware bestimmt.

Unterstützt werden zudem jpeg-, gif- und animierte gifs. Der Anny Way MMS Client unterstützt SMIL (Synchronized Multimedia Integration Language). Bild, Text, Sound und Animation sollen durch SMIL einer bestimmten Choreographie folgen. Damit können verschiedene multimediale Elemente - wie aus Präsentationsprogrammen bekannt - nach einem definierten Timing als Einheit präsentiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

      •  /