Abo
  • Services:

Loudcloud nennt sich in Opsware um

EDS-Deal über Managed Services Business

Das US-Unternehmen Loudcloud, an dessen Gründung unter anderem Marc Andreessen, Tim Howes, In Sik Rhee und Ben Horowitz beteiligt waren, hat nun seinen offiziellen Namenswechsel in Opsware bekannt gegeben. Der neue Name soll die Fokussierung der Firma auf die Entwicklung von Unternehmensanwendungen symbolisieren. Vornehmlich will man sich künftig auf den Bereich der IT-Automatisierung spezialisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Rebranding folgt der vollständigen Übernahme des Loudcloud-Unternehmensbereiches Managed Services Business seitens EDS. EDS hat zudem einen dreijährigen Lizenzvertrag mit Opsware abgeschlossen, mit dem die Implementierung seiner IT-Automationssoftware in den EDS-Datacentern besiegelt werden soll.

Opsware Software soll bei EDS auf über 50.000 Servern in 14 Hauptdatenzentren und 140 Kundendatenzentren eingesetzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /