Abo
  • Services:

VIA liefert Athlon-XP-Chipsatz Apollo KT400 aus

Unterstützung für DDR333 und AGP 8X - vorbereitet für DDR400-SDRAM

Nachdem bereits einige Hersteller Mainboards mit VIAs neuem Sockel-A-Chipsatz Apollo KT400 angekündigt haben, hat VIA nun die Auslieferung des für Athlon XP und Duron geeigneten Chipsatzes bekannt gegeben. Obwohl der Chipsatz bereits für DDR400-SDRAM vorbereitet ist, hat VIA heute in einer Pressemitteilung erst mal nur die Speichertypen DDR200- bis DDR333-SDRAM erwähnt.

Artikel veröffentlicht am ,

KT400 - North- und Southbridge
KT400 - North- und Southbridge
Der Grund dafür ist, dass es noch keinen eindeutigen Standard für DDR400-Speicher gibt. Allerdings erwartet VIA, dass auf dem nächsten JEDEC-Treffen entschieden wird, wie es mit DDR400 weitergeht. Neben DDR333 und potenziell auch DDR400 sowie einem Frontside Bus von 200/266 MHz unterstützt der KT400 auch den neuen Grafikbus AGP 8X.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Mit DDR333-SDRAM wird eine Speicherbandbreite von 2,7 GByte/s erreicht, während per AGP 8X entsprechende Grafikkarten mit einer Bandbreite von 2,1 GByte/s angebunden werden. Die VIA Apollo KT400 Northbridge wird mit dem erweiterten 8X V-Link Busprotokoll an die VIA Southbridge VT8235 verbunden - die Datentransferrate dieser Verbindung beträgt 533 MByte/s.

Die VT8235 Southbridge stellt sechs USB-2.0-Ports sowie ATA-133-Controller zur Verfügung. Weitere Funktionen der Southbridge sind ein 10/100-Mbps-Ethernet-Controller von VIA, Sechs-Kanal Surround Sound per AC'97 Audio und ein Softwaremodem (MC'97 Modem).

Der VIA Apollo KT400 soll sowohl für Spiele als auch andere leistungsfordernde Anwendungen entwickelt worden sein. Erste Mainboards mit VIA Apollo KT400 sind für Ende August/Anfang September zu erwarten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,49€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. (-55%) 26,99€

Buggs Bunny 24. Aug 2002

Ich falle hier gleich vor Lachem vom Stuhl: - Keine vernünftige Supportunterstützung...

martin 19. Aug 2002

Und dennoch finden sich Athlon-Systeme kaum in professioneller Umgebung, und warum? Keine...

blah 19. Aug 2002

wenn sich die Leute mit der Technik auskennen und nicht nach den bunten Kartons und...

lazyboy 17. Aug 2002

Bis jetzt hat sich ja VIA immer als ehrlich in ihrer Produktbezeichnung erwiesen. Doch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /