• IT-Karriere:
  • Services:

Filter-Software macht Digitalbilder und Videos realistischer

Nachträgliche "Polfilter-Funktion" für Digitalfotos und aufgenommene Videos

Digital Arts bietet eine Software an, um Digitalbilder und Videos nachträglich mit einem Mausklick aufzupolieren. Das Programm Xe847 versucht dabei, den Seheindruck der Realität auf ein Foto zu übertragen. Die Ergebnisse erinnern dabei an den Einsatz eines Polfilters, wie er von ambitionierten Hobby- und Profifotografen verwendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit Xe847 bearbeiteten Fotos oder Videos werden farblich so bearbeitet, wie sie vom Menschen in der Realität wahrgenommen werden, verspricht der Hersteller. So sollen sich damit durch Reflexionen des Umgebungslichts verursachte Farbstiche vermeiden lassen. Diese Farbstiche können sich so auswirken, dass ein Strand-Video aus dem Sommerurlaub einen Blaustich trägt und damit den Eindruck von Kälte vermittelt, was Xe847 korrigieren soll. Zu ähnlichen Ergebnissen kommen auch Polarisationsfilter (Polfilter), die als Vorsatz vor eine Kamera gesteckt während der Bildaufnahme aber nicht nachträglich benutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin
  2. Helios IT Service GmbH, Bad Saarow

Der Hersteller gibt an, dass die Xe847-Technik so genannte Farbenkonstanz simuliert. Damit kompensiert das menschliche Gehirn Effekte, die durch unterschiedliche Beleuchtungsfarben entstehen, so dass wir ein Objekt und seine "wirkliche" Farbe erkennen. Xe847 imitiert die dafür relevanten physiologischen Prozesse des visuellen Cortex, verspricht der Hersteller.

Derzeit bietet Digital Arts die Software Xe847 sowohl für Windows als auch für MacOS an, denkt aber auch daran, dass die Software direkt in künftige Digitalkameras eingebaut wird. Aber auch der Einsatz in Fotolabor-Entwicklungsmaschinen soll möglich sein. Dabei kann die Software sowohl für Fotos als auch für Videomaterial verwendet werden.

Digital Arts bietet Xe847 in verschiedenen Ausbaustufen für Windows- und MacOS-Plattformen an. So wird Xe847-Photo für 29,95 Euro angeboten; Xe847-Video kostet 79,95 Euro und ein Plug-In für iMovie2 liegt bei 14,95 Euro, während ein Plug-In für iPhoto 19,95 Euro kostet. Alle Programme können über die Xe847-Homepage als Download bestellt werden. Dort findet sich auch eine Testversion, um die Arbeitsweise zu demonstrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 6,99€
  3. 59,99€

Rainer Görgen 08. Apr 2003

Da muss ich Ralf Eberle in allen Punkten Recht geben. Du hast scheinbar wirklich keine...

Rainer Görgen 08. Apr 2003

Da weiß der Autor scheinbar nicht, welche Funktion ein Polfilter hat. Die Software hat...

Radolph 20. Dez 2002

schaut doch mal unter www.j-k-s.com! Dort gibt es eine zeitlich unbegrenzte Testversion...

Ralf Eberle 22. Aug 2002

Schön, endlich mal wieder einen richtig objektiven Kommentar zu lesen. Vor allem, weil er...

Ralf Eberle 22. Aug 2002

Hallo! Und, was sagt die Firma zur Geldrückgabe? Interessiert mich brennend! Was soll bei...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Playstation 5: Sony macht das Rennen
    Playstation 5
    Sony macht das Rennen

    Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
    2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
    3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

    Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
    Todesfall
    Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

    Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

    1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
    2. Shitrix Das Citrix-Desaster
    3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

      •  /