Abo
  • IT-Karriere:

Internet Society: Neues Urheberrecht verhindert Innovationen

Gesetze zum "Digital Rights Management" als Gefahr für Wissenschaft und Technik?

Die Internet Society (ISOC) hat sich in einer öffentlichen Mitteilung vehement gegen technikreglementierende Gesetze ausgesprochen, die lediglich die wirtschaftlichen Interessen bestimmter Inhaber von geistigem Eigentum auf Kosten größerer Teile der Gesellschaft schützen. Die weltweiten Diskussionen um so genannte "Digital Rights Management"-(DRM-)Systeme illustrieren das Ergebnis von gesetzlichen Technikreglementierungen: Eine Welt, in der jede digitale Medien-Technik entweder verboten oder gesetzlich vorgeschrieben ist. Der Effekt dieser Gesetze sei es, speziellen und insbesondere innovationsfeindlichen Interessensgruppen Veto-Macht über neue Technologien zu gewähren.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei gäbe es genug Gründe, den Einfluss von Regierungen auf Technologien zu begrenzen. So habe beispielsweise die Gesellschaft als Ganzes ein starkes wirtschaftliches Interesse an der Forschungsförderung, da aus dieser neue Produkte und Dienste sowie Arbeitsplätze resultieren würden. Viele legislative Vorschläge, die derzeit in Überlegung sind, würden jedoch Technologien und die Forschung zu ihrer Unterstützung in Ketten legen, einzig zum Wohle einer kleinen Gruppe.

Inhalt:
  1. Internet Society: Neues Urheberrecht verhindert Innovationen
  2. Internet Society: Neues Urheberrecht verhindert Innovationen

Vom Standpunkt einer intakten öffentlichen Ordnung müsste geistiges Eigentum zwar respektiert werden, aber ebenso in Balance mit anderen Rechten und Interessen sein. Insbesondere das Urheberrecht sei ein "Handel" zwischen Rechteinhabern und Kunden. Urheberrecht sei, abgesehen von seltenen Ausnahmen, nicht immerwährend, und es gebe eine Reihe von Ausnahmen zur fairen Nutzung, die seine Einschränkungen begrenzen würden. Ohne die Grenzen würde das Urheberrecht bald eine repressive Bürde für Kreativität und die freie Meinungsäußerung werden.

Zwar erkenne die Internet Society die Gesetzesüberlegungen an, glaube aber, dass es andere noch wesentlich überzeugendere Argumente gebe, welche die "Torheit" der gesetzgeberischen Beschränkung von Technik zeige. Technikreglementierungen seien durch und durch anti-innovativ, das gesamte Konzept einer Reglemtierung sei das Einfrieren einer bestimmten Technik an einem bestimmten Zeitpunkt, was die Forschung und Entwicklung neuerer, besserer Technik verhindere. Technische Standards seien erstrebenswert für die breite Nutzung neuer Technologien, aber alle Standards müssten früher oder später den Weg für neue Standards freimachen. Dieser Prozess sollte nicht seitens des Gesetzgebers behindert werden, der effektiv Forschung und Entwicklung verbieten würde.

Internet Society: Neues Urheberrecht verhindert Innovationen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Arndt Heuvel 17. Aug 2002

Bei der Patentanmeldung mußt du angeben was deine Entwicklung gekostet hat und legst dann...

Sandmann 17. Aug 2002

Also ich kapiere das auch nicht, was Arndt vorschlägt. Das kann aber auch an der Uhrzeit...

Andre 16. Aug 2002

Hmh... Also der Gewinn soll durch die Marktwirtschaft geregelt werden.... Wie? Es geht...

Arndt Heuvel 16. Aug 2002

Denn Gewinn regelt wie immer die Marktwirtschaft. Und wenn keiner zahlt wird die Idee ja...

Andre 16. Aug 2002

Und wer definiert die Höhe des Gewinns? Bzw. wenn ich weiss, dass ein Produkt in einem...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Energiespeicher und Sektorkopplung Speicher für die Energiewende
  2. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  3. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /