Abo
  • Services:

Acer bringt zwei PalmOS-PDAs auf den Markt

Acer-PDAs mit hochauflösendem Farb-Display, 16 MByte RAM und Memory Stick

Nachdem Acer im Juni zwei WindowsCE-PDAs vorstellte, bietet der Hersteller nun auch zwei Geräte mit PalmOS 4.1 an. Damit gehört Acer zu dem einzigen Hersteller, der sowohl Geräte mit PalmOS als auch WindowsCE zeitgleich anbietet. Sowohl der Acer s50 und s60 besitzen als erste PDAs ohne Sony-Logo einen Steckplatz für die Memory-Stick-Speicherkarten. Der Acer s60 ermöglicht darüber hinaus die Wiedergabe von MP3-Dateien, während der Acer s50 ohne diese Funktion auskommen muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Acer s60
Acer s60
In den beiden Acer-Modellen s50 und s60 übernimmt jeweils ein Dragonball-Prozessor mit 33 MHz den Antrieb, dem 16 MByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Ein hintergrundbeleuchtetes TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten und 4.096 Farben zeigt alle Informationen an. Damit ist Acer der zweite Hersteller, der diese Auflösung in seinen PalmOS-Geräten verbaut. Bisher bot nur Sony PalmOS-PDAs mit einer solchen Auflösung an.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. ColocationIX GmbH, Bremen

Eine weitere Parallele zwischen Sony und Acer findet sich in der Art der Speicherkarte: Während die beiden PDA-Hersteller Palm und Handspring auf SD-Cards setzen, verwenden Sony und nun auch Acer den Memory Stick. Außerdem bietet der Acer-PDA ein Jog-Dial für eine einfache Einhandbedienung des Geräts.

Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, der 8 Stunden am Stück durchhalten soll, was bei durchschnittlicher Nutzung für rund 3 Wochen genügt. Als Betriebssystem kommt PalmOS 4.1 zum Einsatz, das in einem Flash-ROM steckt und damit leicht aktualisiert werden kann.

Neben den Standard-PIM-Programmen zur Termin- und Adressverwaltung legt Acer einen Bilder-Viewer, einen Dateimanager und eine Backup-Software bei. Als Unterschied zum Acer s50 besitzt der Acer s60 zusätzlich einen MP3-Player, der Musik über den eingebauten Lautsprecher oder über einen Kopfhörer-Anschluss ausgibt. Schließlich lassen sich mit dem Acer-PDA Sprachnotizen über ein integriertes Mikrofon aufnehmen. Neben dem Palm Desktop gehört auch eine USB-Dockingstation und ein Handbuch zum Lieferumfang.

Beide Acer-Modelle sollen im September in den USA erscheinen. Der Acer s50 wird dann rund 299,- US-Dollar kosten, während der s60 mit zusätzlicher MP3-Funktion auf einen Preis von etwa 359,- US-Dollar kommt. Beide Geräte sollen auch in Deutschland auf den Markt kommen, allerdings steht noch kein Auslieferungsdatum und auch kein Preis fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Olis 19. Aug 2002

Wenn's nicht in Farbe sein muss: der HandEra 330 (http://www.handera.com) hat ebenfalls...

mkh 18. Aug 2002

"Damit gehört Acer zu dem einzigen Hersteller, der sowohl Geräte mit PalmOS als auch...

Matthias 16. Aug 2002

preislich auf jeden Fall interessant.Angeblich soll man bei diesen Modellen sogar den...

Tinxo 16. Aug 2002

...und desto mehr Marktmacht hätte Sony mit seinem DRM-Mist. Auch wenn der MemoryStick...

Sebastian... 16. Aug 2002

PalmOS 4.1 ist jetzt schon fast veraltet, da hilft dann auch kein Flash-ROM für...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /