Abo
  • Services:
Anzeige

2-Megapixel-Camcorder von Sony ist zugleich Digitalkamera

Winzige Videokassetten ermöglichen kleines Gehäuse

Die neue Sony Mega Handycam DCR-IP220 übernimmt auf Wunsch auch die Arbeit einer Digitalkamera. Ihr 2-Mega-Pixel-CCD-Chip (2,11 Millionen Pixel) ermöglicht Fotos in einer Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten (UXGA). Diese können dann - dank integrierter Bluetooth-Schnittstelle und mit Hilfe eines entsprechenden bluetoothfähigen Handys oder Modems - auch ohne zusätzlichen PC nach Hause geschickt werden. Über USB angeschlossen, fungiert das Gerät sogar als Webcam. Als Videokonferenz-Software kann z.B. Microsoft Netmeeting eingesetzt werden.

Anzeige

Die DCR-IP220 nimmt Video im MPEG2-basierenden MICROMV-Format auf und arbeitet mit einer Auflösung von 530 horizontalen Linien. Die DCR-IP220 arbeitet mit einem 10fach optischen Zoombereich, der einem Brennweitenbereich im Fotomodus von 39 - 390 mm einer Kleinbildkamera entspricht. Über den elektronischen Acht-Stufen-Regler, eine so genannte elektronische Schärfekorrektur, können Hobbyfotografen die Konturen schärfer oder softer einstellen. Unter Verwendung des manuellen Fokus-Rings lässt sich die Mitte des anvisierten Motivs sogar zweifach vergrößern.

Sony Mega Handycam DCR-IP220
Sony Mega Handycam DCR-IP220

Der eingebaute Blitz hat eine "Rote-Augen"-Funktion; die Fokussierung und die Scharfeinstellung erleichtert der Laser-Auto-Fokus. Zudem arbeitet die DCR-IP220 mit einer Serienbildfunktion. Der Anwender hat die Wahl zwischen vier UXGA-Bildern (1.600 x 1.200) hintereinander oder 32 Fotos in 640 x 480. Bei der Belichtungsreihe werden drei Fotos von demselben Motiv mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen.

Wie ihre Geschwister der DCR-IP-Serie zeichnet auch die IP220 im MPEG2-Format auf einer briefmarkengroßen MICROMV-Kassette auf. Auf eine Kassette passen bis zu 60 Minuten Film. Das MICROMV-Format wird nicht nur vom mitgelieferten Videonachbearbeitungsprogramm MovieShaker unterstützt: Pinnacle Studio 8 kann ebenfalls MPEG-Dateien wie MICROMV importieren, bearbeiten und anschließend exportieren, z.B. um das Video auf DVD zu brennen.

Den passenden Filmausschnitt kann man über den 6,35 Zentimeter großen Hybrid-LCD-Monitor der DCR-IP220 betrachten. Alle Funktionen sind über den berührungssensitiven Monitor mit dem im Lieferumfang enthaltenen Eingabestift wählbar. Ein weiteres Feature ist die Spot-Focus-Funktion. Bei Berührung des scharf zu stellenden Objektes auf dem Display stellt sich der Fokus automatisch ein. Auf diesem Wege können auch zu dunkle Motive aufgehellt werden (Spot Meter).

Im Lieferumfang enthalten sind die Ladestation AC-L20, der Lithium-Akku NP- FF70, ein 8-MB-Memory-Stick, die Kabelfernbedienung RMT-817 und ein USB- sowie ein Multi-AV-Kabel für den analogen Ausgang. Die beigefügte Software besteht aus MovieShaker Version 3.1 für MICROMV, Pixela ImageMixer und Image Transfer.

Die Kamera ist für 2.400,- Euro ab Oktober 2002 im Handel.


eye home zur Startseite
Peter Kolar 24. Sep 2003

Hallo Leute. Vor kurzem habe ich mir die Sony DCR-IP220E gekauft. Voller Freude drehte...

Peter Kolar 24. Sep 2003

Hallo Leute. Vor kurzem habe ich mir die Sony DCR-IP220E gekauft. Voller Freude drehte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel