National Semiconductor baut Chips in China

Neue Fabrik und Testanlage soll 2004 in Betrieb gehen

Der Halbleiterhersteller National Semiconductor hat den Bau einer Chipfabrik in China bekannt gegeben. Bei Inbetriebnahme im Jahr 2004 soll die im Suzhou Industrial Park lokalisierte Anlage 500 Angestellte beschäftigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nationals erste chinesische Fertigungs- und Testanlage für Halbleiter soll voraussichtlich ab November 2002 auf einer Fläche von rund 145.700 Quadratmetern errichtet werden. Eine entsprechende Absichtserklärung zwischen den Betreibern des Suzhou Industrial Park und National wurde bereits unterzeichnet.

Stellenmarkt
  1. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
  2. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
Detailsuche

Innerhalb der nächsten fünf Jahre erwartet National Ausgaben von bis zu 200 Millionen US-Dollar für die Konstruktion, Ausrüstung, Einrichtungen und Personal. National plant, in Zukunft auch Produkte und Chipverpackungen in China entwickeln zu lassen.

Der Suzhou Industrial Park liegt in der östlichen chinesischen Provinz Jiangsu und etwa 80 Kilometer westlich von Shanghai. Auch Philips hat dort beispielsweise eine Fabrik zu stehen. Der Industriepark ist ein Gemeinschaftsprojekt von China und Singapur. Das chinesische Konsortium hält 65 Prozent des Parks, den Rest hält das Konsortium aus Singapur.

Das in Santa Clara, Kalifornien, beheimatete US-Unternehmen National Semiconductor entwickelt und stellt analoge und digitale Chips für Mobiltelefone, Displays, Netzwerkhardware und tragbare Internet-Geräte her. National beschäftigt derzeit weltweit rund 10.000 Angestellte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /