Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft redet Sicherheitslücke im Internet Explorer klein

Microsoft argumentiert mit vorgezogenen Argumenten, statt einen Patch anzubieten

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sowohl der Internet Explorer als auch der Open-Source-Browser Konqueror eine Sicherheitslücke beim Aufruf von SSL-Webseiten aufweisen. Beide Browser prüfen SSL-Zertifikate nur unzureichend. Während für Konqueror sofort ein Patch zum Schließen der Sicherheitslücke erschien, will Microsoft das Problem ein paar Tage später klein reden.

Anzeige

In einer aktuellen Pressemitteilung von Microsoft Deutschland wird das Problem mit SSL-Seiten nur als "angebliche Sicherheitslücke" bezeichnet, auch wenn der Entdecker des Problems an einem Beispiel gezeigt hat, wie die lückenhafte Überprüfung von SSL-Zertifikaten ausgenutzt werden kann.

Für Microsoft stellt die Sicherheitslücke "in der Realität allerdings nur unter äußerst unwahrscheinlichen Umständen eine Gefahr für die Datensicherheit der Anwender dar", womit Redmond zwischen den Zeilen die Existenz der Sicherheitslücke eingesteht und sich selbst widerspricht, denn von einer "angeblichen Sicherheitslücke" kann somit keine Rede sein.

Warum der Softwareriese - im Gegensatz zum Open-Source-Browser Konqueror - immer noch keinen Patch zum Stopfen der Sicherheitslücke anbietet, wird damit begründet, dass das Microsoft Security Response Center immer noch mit der Untersuchung beschäftigt sei. "Sobald die Prüfung abgeschlossen ist und alle Fakten vorliegen, werden die notwendigen Schritte eingeleitet, um Kunden vor möglichen Risiken zu schützen", heißt es nebulös von Microsoft.

Außerdem betont Microsoft, dass der Anwender das gefälschte Zertifikat jederzeit als Schwindel entlarven könne: "Wenn er das Zertifikat überprüft, kann er leicht feststellen, dass es von einer Quelle ausgestellt wurde, die ihm überhaupt nicht bekannt ist.". Dabei unterschlägt der Softwaregigant aber, dass der Anwender dazu gezielt bestimmte Befehle im Browser ausführen muss, weil der Internet Explorer diese Informationen nicht von sich aus liefert.


eye home zur Startseite
Sinbad 16. Aug 2002

na, wenn Du meinst. Ich hatte daran nichts auszusetzen. Ist doch schön, wenn solche...

Peter Retep 15. Aug 2002

Die Wortwahl des Artikels kann man ja nicht unbedingt als sonderlich neutral bezeichnen...

avatar 15. Aug 2002

Doch, die Moeglichkeit hast du schon - z.b. mit Codesweavers Crossover. Die Frage ist...

x 15. Aug 2002

ich bin eigentlich pro ms, allerdings: -sollte ms patches schnellstmöglich bereitstellen...

OJAy 15. Aug 2002

... wobei das nicht so ganz zu vergleichen ist, denn wir reden ja hier über Browser, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, deutschlandweit
  2. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 499,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  2. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  3. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  4. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  5. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  6. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

  7. Mek1

    In Zotacs Mini-Gamingbox passt ein i7 und eine GTX 1070 Ti

  8. Spionage

    Chinas Geheimdienste kommen per LinkedIn

  9. Video-Streaming

    Netflix denkt über bestimmbare Handlung in Serien nach

  10. Connected Hotel Room

    Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Sprecher*inn, Sprecher/in, Sprecherin, Sprechx

    FlashBFE | 12:40

  2. Re: Schwarzfahrer

    Joker86 | 12:40

  3. Re: Tank&Rast

    gadthrawn | 12:40

  4. Posse? Einmal durchatmen, und dann einen...

    Joker86 | 12:35

  5. Re: Ein Stich mitten ins Herz der Dieselfans

    stiGGG | 12:35


  1. 12:30

  2. 12:12

  3. 12:11

  4. 11:24

  5. 11:17

  6. 11:04

  7. 10:49

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel