Abo
  • Services:

Magix Music Maker in neuer Version

Musik-Software unterstützt nun auch VST-Instrumente

Der neue Magix Music Maker 2003 erscheint wieder in einer Classic- und einer Deluxe-Ausführung. Als große Verbesserung bietet die Musik-Software nun eine VST-Schnittstelle, über die sich VST-Instrumente integrieren lassen. Die weiteren Neuerungen sollen die Bedienung vereinfachen und den Funktionsumfang erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Classic-Version bietet mit LiveMode die Möglichkeit, 16 Sounds gleichzeitig entweder über Maus, Tastatur oder MIDI-Anschluss zu spielen und zu arrangieren. Die zum Lieferumfang zählende BeatBox 4.0 kann live über MIDI gespielt werden und bietet Filter, FX-Parameter sowie Soundvorlagen. Mit dem VST-PlugIn kann ein VST-Instrument pro Spur gespielt werden. VoiceSynth gehört nun auch zum Lieferumfang der Classic-Version.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Mit dem Vocalizer können zeichenbare Pitch-Kurven für Sprach-Loops generiert werden, um etwa "singende" Roboterstimmen und Effekte zu erzeugen. Durch ein verbessertes TimeStretching soll sich die Abspielgeschwindigkeit ohne Tonhöhenbeeinflussung oder Klangeinbußen verändern lassen. Zum Lieferumfang zählen mehr als 2.300 neue Loops, Samples, Effekt-Vorlagen und Video-Clips.

Die Deluxe-Ausführung bietet darüber hinaus 96 Spuren, mehr Instrumente und Effekte sowie eine CD-Brennfunktion. Mit dem Sampler 4.0 sollen sich Melodien automatisch an die Harmonien des Loop-Playbacks anpassen. AmpSimulation ahmt Röhrenverstärker nach, um "röhrende" Gitarren-Loops zu erschaffen. Mit Master Guitar lassen sich akustische Konzert- und rockige E-Gitarren erzeugen. Die zeichenbaren Effekte arbeiten nun objektbezogen und nicht mehr spurbezogen. Außerdem gehören mehr als 3.300 neue Loops, Samples, Effekt-Vorlagen und Video-Clips zum Lieferumfang.

Magix Music Maker 2003 für die Windows-Plattform soll ab Mitte September erhältlich sein. Die Classic-Version kostet 49,- Euro, während die Deluxe-Ausführung zum Preis von 99,- Euro angeboten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 46,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

ket 20. Aug 2010

wer hat vür mich mal die seriennummer für mich

ket 20. Aug 2010

HAST DU DIE SERINNUMMER VO DON LORDIG 16 vür mich

mrsteppa 30. Nov 2005

hey alle zusammen! ich möchte gerne wissen wie ich ein microphone bei magix erkenn...

lutfi 12. Jan 2004

hallo möchte unbedingt mal mit muma arbeiten habe aber absolut keine Ahnung davon kannmir...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /