Abo
  • Services:

Dell liefert Unternehmens-PCs doch ohne Betriebssystem aus

Nur das freie FreeDOS liegt den Rechnern bei

Am 12. August 2002 tauchte eine E-Mail von Dell im Internet auf, wonach Microsoft Dell verbietet, seine Rechner auch nach dem 1. September ohne ein Microsoft-Betriebssystem zu verkaufen. Nun berichtet die US-News-Site CNet.com, dass Dell weiterhin PCs zumindest an Firmen ganz ohne vorinstalliertes Betriebssystem ausliefern will.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell plant, ab 1. September die n-Serie anzubieten, die Bestandteil der Optiplex- und Precision-Linie sein wird und auch ohne vorinstalliertes Betriebssystem an Unternehmenskunden ausgeliefert wird. In der Verpackung soll sich lediglich das freie Betriebssystem FreeDOS befinden, das Dell aber nicht auf dem betreffenden PC aufspielen wird. Damit erhalten gerade Unternehmen die Möglichkeit, beliebige Betriebssysteme auf den PC aufzuspielen, ohne ein installiertes System vorher mühselig löschen zu müssen.

Für Privatkunden gilt dieses Angebot nicht. In der Vergangenheit hatte Dell auch Systeme mit vorinstalliertem Linux angeboten, diese aber nach Angaben von Dell wegen zu geringer Nachfrage wieder aus dem Programm genommen. Daher werden alle Dell-PCs für Privatkunden mit einem vorinstallierten Microsoft-Betriebssystem verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297€ + Versand oder Abholung im Markt
  2. 239€ (ohne LTE 199€) - Bestpreis!
  3. 289€ (Bestpreis!)

Sandy 16. Nov 2002

Weiss irgend jemand wie man einen mit Win.98 ausgelieferten Dell Rechner in einen Win...

Darkwing 15. Aug 2002

MS wollte den Endkunden gerichtlich untersagen OEM-Versionen weiterzuverkaufen und hat...

Mario Jung 15. Aug 2002

Betrachte MS als Frau! Sobald Der Mann (Dell) fremdgeht droht sie ihn zu verlassen! Sie...

Peter Retep 14. Aug 2002

Hmmm, mit anderen Worten: die offizielle Begruendung koennte also durchaus den Tatsachen...

ip (Golem.de) 14. Aug 2002

das sollte da eigentlich auch stehen. Ist nun umformuliert. Vielen Dank für den...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /