Abo
  • Services:

Dell liefert Unternehmens-PCs doch ohne Betriebssystem aus

Nur das freie FreeDOS liegt den Rechnern bei

Am 12. August 2002 tauchte eine E-Mail von Dell im Internet auf, wonach Microsoft Dell verbietet, seine Rechner auch nach dem 1. September ohne ein Microsoft-Betriebssystem zu verkaufen. Nun berichtet die US-News-Site CNet.com, dass Dell weiterhin PCs zumindest an Firmen ganz ohne vorinstalliertes Betriebssystem ausliefern will.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell plant, ab 1. September die n-Serie anzubieten, die Bestandteil der Optiplex- und Precision-Linie sein wird und auch ohne vorinstalliertes Betriebssystem an Unternehmenskunden ausgeliefert wird. In der Verpackung soll sich lediglich das freie Betriebssystem FreeDOS befinden, das Dell aber nicht auf dem betreffenden PC aufspielen wird. Damit erhalten gerade Unternehmen die Möglichkeit, beliebige Betriebssysteme auf den PC aufzuspielen, ohne ein installiertes System vorher mühselig löschen zu müssen.

Für Privatkunden gilt dieses Angebot nicht. In der Vergangenheit hatte Dell auch Systeme mit vorinstalliertem Linux angeboten, diese aber nach Angaben von Dell wegen zu geringer Nachfrage wieder aus dem Programm genommen. Daher werden alle Dell-PCs für Privatkunden mit einem vorinstallierten Microsoft-Betriebssystem verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im Preisvergleich)
  2. 532,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 635,09€)
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Sandy 16. Nov 2002

Weiss irgend jemand wie man einen mit Win.98 ausgelieferten Dell Rechner in einen Win...

Darkwing 15. Aug 2002

MS wollte den Endkunden gerichtlich untersagen OEM-Versionen weiterzuverkaufen und hat...

Mario Jung 15. Aug 2002

Betrachte MS als Frau! Sobald Der Mann (Dell) fremdgeht droht sie ihn zu verlassen! Sie...

Peter Retep 14. Aug 2002

Hmmm, mit anderen Worten: die offizielle Begruendung koennte also durchaus den Tatsachen...

ip (Golem.de) 14. Aug 2002

das sollte da eigentlich auch stehen. Ist nun umformuliert. Vielen Dank für den...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /