Abo
  • Services:

Qualifizierung für die Computerspiele-Industrie

Neuauflage des IHK-zertifizierten Game-Designer-Kurses im Dezember 2002

Die it-akademie ostwestfalen führt wieder eine Qualifizierung zum Game-Designer (IHK) durch. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. September 2002, Kursstart ist der 2. Dezember 2002. Bereits ab Oktober startet die Berliner Games Academy ihre einjährige Ausbildung zum Game Design / Level Designer.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ausbildungsschwerpunkte der Qualifizierung zum Game-Designer (IHK) der it-akademie ostwestfalen liegen in den Bereichen Konzeptentwicklung und -umsetzung, der Visualisierung von Spielaufbau und -abläufen und im Projektmanagement. Die Absolventen sollen mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet werden, um zum Beispiel als Konzeptautor oder als Projektleiter in der Spiele-Branche zu arbeiten.

Stellenmarkt
  1. TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising
  2. KONZEPTUM GmbH, Koblenz

Spiele-Fans und Computer-Begeisterte, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen, können sich ab Ende August unter www.it-akademie.org über Auswahlverfahren und Rahmenbedingungen informieren. Die notwendigen Unterlagen werden hier zum Download zur Verfügung gestellt. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Oktober 2002. Der zwölfmonatige Kurs richtet sich primär an Interessenten, die im Anschluss an die Qualifizierung als Freelancer arbeiten wollen. Die Kurskosten betragen 1.200,- Euro pro Monat.

Vorgestellt wird das Konzept der it-akademie und die Qualifizierung zum Game-Designer auf der Games Convention vom 29. August bis 1. September 2002 auf dem Gelände der Neuen Leipziger Messe (Halle 2, Stand E 08).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,08€ (Bestpreis!)
  2. 254,93€
  3. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /