Abo
  • Services:

Canon mit drei neuen Tintenstrahldruckern

S330 Photo, S830D und S530D

Canon hat mit dem S330 Photo, dem S830D und dem S530D drei neue Farbtintenstrahldrucker angekündigt, die für den Ausdruck von Digitalfotos besonders prädestiniert sind. Der neue S330 Photo als kostengünstige Einsteigerlösung bietet 2.400 dpi und kann bis zu 14 Seiten pro Minute s/w und bis zu 10 Stück in Farbe bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon hat den S330 Photo mit der USB-2.0-Full-Speed-Schnittstelle ausgestattet. Die jeweils nur 5 Picoliter kleinen Farbtröpfchen können randlos, wahlweise im Postkartenformat oder in A4 aufs Papier gebracht werden. Der S330 Photo soll Tinten mit bis zu 25 Jahren Lichtbeständigkeit verwenden und wird mit Software für Windows- und Mac-Anwender geliefert. Die mitgelieferte Software kann den Exif Print Standard auslesen, in dem von einigen Digitalkameras während der Aufnahme Zusatzinformationen - etwa zu Belichtungszeit und Blende - gespeichert werden. Der Ausdruck soll dadurch wesentlich besser gelingen. Der Drucker ist ab dem 1. September 2002 beim Fachhandel für 129,- Euro erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Der S830D erweitert das Fotodrucker-Angebot von Canon nach oben. Nach Angaben des Herstellers ist ein vollformatiges Foto im Format A4 in ca. zwei Minuten gedruckt. Bei diesem Gerät sind die einzelnen Tintenspritzer nur 4 Picoliter groß. Die einzeln auswechselbaren Tintentanks lassen sich vollständig nutzen und bedarfsweise einzeln wechseln.

Die Canon-Digitalkameras PowerShot S30, S40, PowerShot G2, IXUS 330 und IXUS V2 sowie der neue Canon-Camcorder MVX2i werden einfach mit dem Drucker verbunden. Der Kartensteckplatz des Druckers kann darüber hinaus für die Übernahme von Daten anderer Kameras mit CompactFlash, SmartMedia, Memory Stick und Microdrive-Speicherkarten ausgestattet werden. Die Auswahl der Bilder und Druckoptionen erfolgt per LCD-Display am Drucker, optional kann ein größeres TFT-Farbdisplay angeschlossen werden, mit dem die Auswahl der Bilder genauer vonstatten geht. Auch der S830D ist mit USB 2.0 ausgestattet und bietet mit Exif Print und DPOF-Standard Direktzugang zu praktisch allen gängigen Digitalkameras. Der Canon S830D ist ab dem 1. September 2002 beim Fachhandel für 459,- Euro erhältlich.

Der Fotodrucker S530D arbeitet ebenfalls mit der Single-Ink-Technologie und kann bis zu 14 Seiten Schwarz-Weiß oder 10 Seiten in Farbe randlos ausgeben, hat USB 2.0-Full-Speed und bringt 5 Picoliter feine Tintentröpfchen mit 2.400 x 1.200 dpi auf das Papier. Auch an diesen Drucker können die Canon-Digitalkameras PowerShot S30, S40, PowerShot G2, IXUS 330 und IXUS v2 sowie der neue Canon-Camcorder MVX2i direkt angeschlossen werden. Der Kartensteckplatz des Druckers kann darüber hinaus für die Übernahme von Daten anderer Kameras mit CompactFlash, SmartMedia, Memory Stick und Microdrive-Speicherkarten ausgestattet werden. Die Auswahl der Bilder und Druckoptionen erfolgt per LCD-Display am Drucker, optional kann ein größeres TFT-Farbdisplay angeschlossen werden. Er beherrscht Exif Print und den DPOF-Standard und soll ab dem 1. September 2002 für 359,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /