Xbox Live startet am 15. November in den USA

Termine für Deutschland und Japan noch nicht genannt

Am 15. November, genau ein Jahr nachdem Microsoft seine Spielekonsole eingeführt hat, soll die Xbox in den USA online gehen. In einer an diesem Abend veröffentlichten Pressemitteilung bestätigte der Hersteller damit erste Meldungen, die seit gestern Abend im Netz die Runde machten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis dato hatte Microsoft nur angekündigt, dass der Xbox Live getaufte Online-Spieledienst weltweit im Herbst starten werde, jedoch genaue Termine noch nicht genannt. Zum Starttermin soll in mehr als 5.000 nordamerikanischen Geschäften das "Xbox Live Starter Kit" erhältlich sein. Für rund 50 US-Dollar, also etwa dem Preis eines Spiels, enthält das Paket ein Xbox-Live-Einjahres-Abonnement für den Breitband-Dienst, ein Xbox-Headset zur Kommunikation mit anderen Spielern und ein Mini-Onlinespiel.

Stellenmarkt
  1. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Da jeder Spieler eine spezielle ID erhält, die Microsoft als "Gamertag" bezeichnet, soll nicht nur die Abrechnung leichter fallen, sondern Spieler auch untereinander leichter in Kontakt treten können. So erfährt man, welche Freunde, Mitspieler oder Lieblingsgegner gerade online sind, um sie zu Spielen einladen zu können. Die in die Xbox von Hause aus eingebaute 8-GByte-Festplatte soll zudem kostenlose und -pflichtige Inhalte wie neue Level, Missionen, Charaktere und Statistiken für die verschiedenen Spiele speichern.

Begleitet werden soll der Xbox-Live-Start durch mindestens sieben onlinefähige Xbox-Spiele - darunter Unreal Championship (Infogrames), Tom Clancy's Ghost Recon (Ubi Soft), NFL 2K3, Whacked! (beide Sega Sports), MechAssault und NFL Fever 2003 (beide Microsoft) - und eine Multimillionen-Dollar-Werbekampagne. Bis Ende des Jahres sollen zehn weitere Spiele mit Xbox-Live-Unterstützung folgen. 2003 sollen Xbox-Live-fähige Spiele wie Halo 2, Counter Strike, Midtown Madness 3 und Star Wars Galaxies: Empire Divided folgen.

Publisher, die Spiele über Xbox Live anbieten wollen, müssen Microsofts spezielle Datencenter nutzen, über welche die Onlinespiele angeboten und abgerechnet werden. Es gibt insgesamt vier Stück davon, zwei in Seattle und je eines in London und Tokio.

Mehr als 10.000 Beta-Tester sollen Xbox Live bereits ab Ende August testen und so der letzten Testphase beiwohnen können, bis es ab 15. November für alle losgeht. Noch nicht bekannt gegeben wurde, wann genau Xbox Live in Deutschland und Japan an den Start gehen wird. Da es auch hier zu Lande in diesem Herbst so weit sein soll, dürfte das Warten auf Spaß im Netzwerkspiel nicht mehr lange dauern.

PlayStation-2-Besitzer sind in Japan seit April 2002 online, in den USA soll es in diesem Monat losgehen. Wann es in Deutschland so weit ist, soll Ende des Monats auf der Games Convention in Leipzig bekannt gegeben werden. Da die PlayStation 2 seit kurzem auch in ausgewählten Telekom-Läden erhältlich ist, wird es wohl bald losgehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tantalus 15. Aug 2002

So? Welche Gebüren meinst Du jetzt? Wenn ich online spiele, dann zahle ich für das...

Moep 15. Aug 2002

*hehe* Umsonst ist vielleicht ein Bussi von der Mutti. Gruß Alex

solom 14. Aug 2002

Tja, Du hast halt keine Ahnung. Warte bis Du erwachsen bist. Nicht alle Themen (und...

golom 14. Aug 2002

Na toll ich zahl doch keine Gebühr um im Internet spielen zu dürfen. Die games sind teuer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /