Abo
  • Services:

IBM erweitert Linux-Engagement mit zahlreichen Projekten

SourceForge.net soll auf IBM DB2 Database Software laufen

IBM hat auf der LinuxWorld San Francisco zahlreiche Neuerungen rund um sein Linux-Engagement bekannt gegeben. Dazu gehören neue Dienstleistungen, Software und Business Partner Programme. Open Source Development Network, eine Tochter von VA Software, wird beispielsweise SourceForge.net auf die IBM-DB2-Datenbank portieren und Linux-Software für IBM WebSphere Internet Infrastruktur Software entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer Evaluierung von Open Source und kommerziellen Datenbanken wie Postgres, MySQL, Oracle und DB2 hatte sich OSDN für DB2 auf Linux entschieden. Die kommende neue Generation der SourceForge Enterprise Edition wird gemeinsam mit IBM und deren Software wie WebSphere und Tivoli Management Software sowie den eServer xSeries Servern vermarktet.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Linux wird bei IBM Global Services auch zur Überwachung von E-Mail-Servern des weltweiten Lotus-Notes-Systems eingesetzt sowie beim Webhosting im Bereich IBM sponsored Web Events, wie Wimbledon, dem Ryder Cup und den US Open. Außerdem bietet IBM Global Services zahlreiche Linux-E-Learning-Kurse an.

Auf der LinuxWorld will IBM auch einen 40-node-Datenbanken-Cluster mit DB2 Version 8 und der eServer xSeries auf Linuxbasis vorstellen. Auf dem Cluster läuft zudem der IBM WebSphere Application Server und die Tivoli Software sowie Anwendungen von SAP, SuSE, SteelEye, Legato, Mellanox, Turbolinux und Mandrake.

IBM stellt außerdem sein Programm zur Migration von Sun/Solaris-Kunden auf IBM eServer mit Intel-Prozessoren wie die Modelle x335 and x305 vor sowie den Linux eServer Cluster 1350.

Die IBM Linux Scholar Challenge wird dieses Jahr ein zweites Mal aufgelegt und soll weltweit Projekte auszeichnen, die besonders dazu beitragen, Linux an Studenten heranzubringen und den Open-Source-Gedanken zu fördern. Die Gewinneruniversität kriegt als Hauptpreis einen IBM Linux Cluster.

Auf der LinuxWorld will man die acht Finalisten der Robocode Rumble Advanced Category mit ihren selbst gebauten Robotern gegeneinander antreten lassen. Die Gewinner werden am 14. August bekannt gegeben.

Zudem kündigte IBM den Tivoli Storage Manager für Linux an, der nun auch auf Intel-basierten Linuxsystemen arbeiten soll. Der Tivoli Storage Manager 5.1.5 beherrscht zentralisiertes und automatisches Backup über das LAN, SAN und NAS und bietet Unterstützung für Lotus Domino Servers mit IBM Tivoli Storage Manager for Mail.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /