Abo
  • Services:

Vivendi Universal mit neuem Spieleentwicklungs-Studio

Erste Titel: "The Thing", "Lord of the Rings" und "Enclave"

Vivendi Universal Publishing (VU Publishing) hat angekündigt, dass man mit der Gründung von Black Label Games ein neues Spieleentwicklungs-Studio auf die Beine stellen wird. Black Label soll sich im Bereich PC- und Konsolenspiele engagieren und untersteht der weltweiten Games Division Vivendi Universal Games (VU Games).

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Black Label Games will man die Zielgruppe Teens bis Erwachsene bedienen, teilte Ken Cron, CEO von VU Games mit. Black Label soll innovative hochqualitative Spiele entwickeln, so Cron weiter.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Aenova Group, Marburg

Die ersten Spiele von Black Label sollen "The Thing", ein Action- und Horrorspiel werden, das auf John Carpenters Film gleichen Namens von 1982 aufbaut. Als weiteres Spiel wird "The Lord of The Rings: Fellowship of the Ring" auf Basis des bekannten Buches von J.R.R. Tolkien entwickelt. Darüber hinaus arbeitet man an "Enclave", einem Third-Person-Aktion-Rollenspiel für die Xbox.

Torrie Dorrell, früherer Vice President of Marketing von Universal Interactive, wurde zum General Manager von Black Label Games ernannt. Er berichtet direkt an Jim Wilson, President of Universal Interactive, der die Leitung des neuen Studios übernimmt.

Zu den weiteren VU Games Studios gehören Blizzard Entertainment, NDA Productions, Sierra Entertainment und Universal Interactive.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /