• IT-Karriere:
  • Services:

Vivendi Universal mit neuem Spieleentwicklungs-Studio

Erste Titel: "The Thing", "Lord of the Rings" und "Enclave"

Vivendi Universal Publishing (VU Publishing) hat angekündigt, dass man mit der Gründung von Black Label Games ein neues Spieleentwicklungs-Studio auf die Beine stellen wird. Black Label soll sich im Bereich PC- und Konsolenspiele engagieren und untersteht der weltweiten Games Division Vivendi Universal Games (VU Games).

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Black Label Games will man die Zielgruppe Teens bis Erwachsene bedienen, teilte Ken Cron, CEO von VU Games mit. Black Label soll innovative hochqualitative Spiele entwickeln, so Cron weiter.

Stellenmarkt
  1. Media Cologne GmbH, Hürth
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die ersten Spiele von Black Label sollen "The Thing", ein Action- und Horrorspiel werden, das auf John Carpenters Film gleichen Namens von 1982 aufbaut. Als weiteres Spiel wird "The Lord of The Rings: Fellowship of the Ring" auf Basis des bekannten Buches von J.R.R. Tolkien entwickelt. Darüber hinaus arbeitet man an "Enclave", einem Third-Person-Aktion-Rollenspiel für die Xbox.

Torrie Dorrell, früherer Vice President of Marketing von Universal Interactive, wurde zum General Manager von Black Label Games ernannt. Er berichtet direkt an Jim Wilson, President of Universal Interactive, der die Leitung des neuen Studios übernimmt.

Zu den weiteren VU Games Studios gehören Blizzard Entertainment, NDA Productions, Sierra Entertainment und Universal Interactive.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /