Abo
  • Services:

Virtual PC 5.0 für Windows mit OS/2-Unterstützung

Virtual PC führt nun auch OS/2-Anwendungen aus

Connectix bringt mit Virtual PC 5.0 für Windows eine neue Version der Emulationssoftware, die nun mit OS/2 zusammenarbeiten und schneller zu Werke gehen soll. Außerdem wurden weitere neue Funktionen integriert, um eine verbesserte Nutzung und Konfiguration der virtuellen Maschinen zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtual PC 5.0 für Windows erlaubt nun über ein OS/2-Add-On das Ausführen von entsprechenden OS/2-Programmen. Ferner kann mit der neuen Version jeder virtuellen Maschine bis zu ein GByte Arbeitsspeicher zugeordnet werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. matrix technology AG, München

Connectix optimierte nach eigenen Angaben die Software, um das Gesamtsystem bei der Ausführung virtueller Maschinen weniger zu belasten. Außerdem lässt sich nun die gewünschte Prozessorleistung den virtuellen Maschinen gezielt zuweisen.

Eine verbesserte Kompatibilität erhält Virtual PC zu PC-Disk-Image-Programmen durch die Unterstützung der APCI-(Advanced-Configuration-and-Power-Interface-)Spezifikation, was Systemadministratoren die unternehmensweite Nutzung von Desktop-Images gestatten soll.

Die englischsprachige Version von Virtual PC 5.0 für Windows kann ab sofort über die Connectix-Homepage für 259,- Euro bestellt werden. Im September soll dann eine Box-Version sowie eine deutsche Version in den Handel kommen. Eine 45-Tage-Testversion findet man zum Download auf der Connectix-Homepage.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /