• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Dual-PowerMac G4 mit DDR-SDRAM und Radeon 9000 Pro

eMac-Modelle wurden erweitert

Apple hat heute eine neue Power Mac G4-Serie vorgestellt: Die für professionelle Anwender gedachten Arbeitsmaschinen sollen ab sofort standardmäßig mit zwei Prozessoren mit Taktraten von bis zu 1,25 GHz sowie DDR-SDRAM und Radeon-Grafikkarten ausgerüstet sein. Auch beim eMac gibt es erweiterte Modelle, während der iMac billiger wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim PowerMac G4 setzt Apple nun erstmals die Xserve-Architektur seiner Serversysteme ein, welche den Einsatz zeitgemäßeren DDR333-SDRAMs (maximal 2 GByte Speicher) erlaubt. Die neuen Macs können bis zu vier 3,5-Zoll-Festplatten schlucken; der integrierte IDE-Controller unterstützt allerdings weiterhin nur Festplatten bis 120 GByte. Zwei weitere Schächte stehen für optische Laufwerke zur Verfügung. Neben einem AGP-4X-Steckplatz werden vier 64-Bit-PCI-Steckplätze, zwei FireWire-Anschlüsse (IEEE 1394), vier USB-1.1-Anschlüsse (zwei davon an der Tastatur) und integriertes 10/100/1000Base-T-Ethernet geboten.

Inhalt:
  1. Apple: Dual-PowerMac G4 mit DDR-SDRAM und Radeon 9000 Pro
  2. Apple: Dual-PowerMac G4 mit DDR-SDRAM und Radeon 9000 Pro

Als Standardgrafikkarte bei den Modellen mit 1 GHz und 1,25 GHz setzt Apple nun bei den PowerMac-G4-Modellen keine GeForce4 MX mehr ein, sondern die grafisch überlegene Radeon 9000 Pro mit 64 MByte DDR-SDRAM. Diese kann im Gegensatz zur GeForce4 MX mit programmierbaren Pixel- und Vertex-Shadern aufwarten, bringt es allerdings nicht auf das Leistungsniveau der Radeon 8500 oder GeForce4-Ti-Grafikkarten. Im 867-MHz-Modell wird weiterhin eine GeForce4-MX-Grafikkarte mit 32 MByte DDR-RAM eingesetzt. Alle Modelle verfügen laut Apple über separate ADC- und DVI-Ausgänge zum gleichzeitigen Ansteuern von zwei Flachbildschirmen.

Ausgeliefert werden die drei neuen Power-Mac-Rechner mit Mac OS X v10.2 und Mac OS 9.2.2 sowie den üblichen Multimedia-Anwendungen zur Musik- und Videoproduktion. Die Preise für die Dual-Prozessorsysteme beginnen bei 2.203,- Euro.

Der "Dual 867 MHz Power Mac G4" mit 256 KByte On-Chip-Level-2-Cache, 1 MByte DDR-SRAM L3 Cache pro Prozessor, 256 MByte DDR-SDRAM Arbeitsspeicher, NVidia GeForce4 MX mit 32 MByte DDR-SDRAM im 4x-AGP-Steckplatz, 60-GByte-Ultra-ATA/100-Festplatte und CD-RW/ DVD-ROM-Kombilaufwerk soll ab nächster Woche für 2.203,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Apple: Dual-PowerMac G4 mit DDR-SDRAM und Radeon 9000 Pro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 31,49€

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
    •  /