Logitech frischt Maus- und Tastaturangebot auf

U.a. stromsparendere optische Funkmaus und Design-Tastaturen vorgestellt

Logitech hat sein Angebot an Mäusen und Tastaturen aufgefrischt und bietet neue Modelle mit Detailveränderungen. So gibt es einige der neuen Tastaturen in Schwarz/Silber und in Weiß/Silber - die Ära Mausgrau soll damit ein Ende haben, so Logitech - mit veränderten Funktionstasten sowie eine stromsparendere optische Funkmaus mit hoher Auflösung, Akku und Ladestation.

Artikel veröffentlicht am ,

Das überarbeitete "Cordless Desktop Optical" ist wie sein Vorgängermodell in Schwarz gehalten und besteht aus einer kabellosen Tastatur mit silbernen, abgesetzten Sondertasten für schnellen Zugriff auf Multimedia- und Internetfunktionen, einer abnehmbaren Handballenablage und der optischen Funkmaus "Cordless MouseMan Optical".

Neues 'Cordless Desktop Optical'-Paket
Neues 'Cordless Desktop Optical'-Paket
Inhalt:
  1. Logitech frischt Maus- und Tastaturangebot auf
  2. Logitech frischt Maus- und Tastaturangebot auf

Gegenüber dem Vorgängermodell soll das überarbeitete Navigationsrädchen ("iNav-Rad"), das mit Sonderfunktionen belegt werden kann, einen besseren Griff bieten. Der Receiver kann per USB oder PS/2-Anschlüssen an den Computer angeschlossen werden. Ab Mitte August soll das Paket für rund 140,- Euro mit fünfjähriger Garantie erhältlich sein.

Der "Cordless Desktop Navigator" wird ebenfalls mit kabelloser, optischer Maus ausgeliefert. Allerdings verfügt diese drahtlose Tastatur mit abnehmbarer Handballenablage im Gegensatz zum teureren Cordless Desktop Optical nicht über das iNav-Rädchen. Dafür sind Maus und Tastatur erstmals in Weiß-Silber gehalten und die gleichen Internet- und Multimedia-Tasten integriert. Für einen Preis von rund 100,- Euro soll der Cordless Desktop Navigator ebenfalls ab Mitte August mit fünfjähriger Garantie erhältlich sein. Ab dem gleichen Zeitpunkt wird mit dem "Cordless Desktop Deluxe" ein weiteres Paket aus kabelloser, weißer Tastatur mit Multimedia- sowie Internettasten und mechanischer Maus für rund 80,- Euro mit drei Jahren Garantie angeboten.

Cordless Desktop Comfort
Cordless Desktop Comfort

Eine weitere schwarze, aber auf silberne Plastikelemente und iNav-Rädchen verzichtende drahtlose Tastatur ist die neue Tastatur-Maus-Kombination "Cordless Desktop Comfort". Im Gegensatz zu den oben aufgeführten drahtlosen Paketen hat Logitech die Cordless-Desktop-Comfort-Tastatur mit einem geknickten bzw. geteilten Layout versehen, das auf die Bedürfnisse von erfahrenen Zehn-Finger-Tippern zugeschnitten sein soll. Leider scheint das nicht aufzugehen, weil die Tastenaufteilung teilweise vom Standard abweicht. Die Tastatur liefert ferner Internet- und Multimedia-Tasten. Falls mehrere Nutzer die Tastatur nutzen, soll unter Windows XP ganz einfach auf das gewünschte Benutzerprofil umgeschaltet werden können. Mitgeliefert wird eine drahtlose, optische Maus vom Typ "Cordless MouseMan Optical". Während die Tastatur per USB oder PS/2 angeschlossen wird, muss die Maus an die PS/2-Schnittstelle. Ab Ende August soll das Paket für rund 130,- Euro mit Fünf-Jahres-Garantie erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Logitech frischt Maus- und Tastaturangebot auf 
  1. 1
  2. 2
  3.  


JM 19. Nov 2009

Isse Fossy-Deutsch schwierige zu wisse?

Scardust 26. Nov 2006

Warum sollte Microsoft für die Konkurrenz Treiber anbieten?

house 22. Okt 2003

Mmh, bei mir hat heute ZoneAlarm den "Cordless Handler" CDLSHAND.EXE von Logitech...

hennich 14. Dez 2002

ja aber welche funktion hat es denn ? Resource-center hört sich wichtig an ?¿?

Sascha Gerdes 13. Dez 2002

das ist das Resource center Kann man unter Software deinstallieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /