Abo
  • Services:

CompTIA-Linux+-Zertifizierung jetzt auch in Deutsch

Linux-Kenntnisse als Vorteil auf dem Arbeitsmarkt?

Ab sofort kann die herstellerunabhängige Linux-Zertifizierung "Linux+" der CompTIA auch in deutscher Sprache abgelegt werden. Auch die Schulungsunterlagen sind auf Deutsch erhältlich. Linux+ deckt von der Installationsplanung bis zur Fehlersuche alle wichtigen Bereiche ab und soll damit ein verlässlicher Maßstab für die Beurteilung von Know-how sowohl für Mitarbeiter als auch für Arbeitgeber darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der erhöhten Nachfrage nach Linux-Systemen, zum Beispiel in der öffentlichen Verwaltung, bieten sich für Linux-Fachkräfte gute Chancen", beurteilt Jürgen Nilgen, Director Sales und Marketing, CompTIA Deutschland, die Aussichten für IT-Fachkräfte. "Insbesondere nach dem Einbruch des IT-Arbeitsmarktes wird Qualifikation wieder wichtiger, fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten sind unabdingbar."

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Linux+ richtet sich an IT-Fachkräfte mit mindestens sechs Monaten praktischer Erfahrung im Open-Source-Umfeld. Mögliche Tätigkeitsbereiche finden sich im Helpdesk, als Applikationsentwickler, im technischen Verkauf und Marketing oder als Service-Techniker. An der Entwicklung von Linux+ beteiligten sich neben Caldera, Sair Linux, SuSE und LPI auch Compaq, Hewlett-Packard und IBM. Linux+ soll dabei als fundierter Einstieg für weitere Zertifizierungen von LPI oder Sair dienen.

Linux+ erweitert das Portfolio herstellerunabhängiger Zertifizierungen von CompTIA: Neben PC-Support, Netzwerk- und Internettechnologie bietet CompTIA bereits Zertifizierungen für IT-Projektmanagement, Servertechnologie und Dokumentenverwaltung.

Die Zertifizierung kann durch VUE oder Prometric in verschiedenen IT-Trainingscentern in Deutschland absolviert werden, zum Beispiel bei NT+C oder New Horizons. Die Testgebühr beträgt 220,- Euro, CompTIA-Mitglieder erhalten eine Vergünstigung.

Entwickelt wurden die deutschen Unterlagen von der soluzione script GmbH.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 83,90€

Mark 14. Dez 2003

Hallo Gleichgesinnte! Ich hätt auch gern den Link. Nicht das ich kein Neudeutsch kann...

Johannes 14. Jan 2003

Hi Leute Ich hätte auch gerne ein Paar deutsche Unterlagen zur Linux+ Prüfung. muß die...

gerry 02. Jan 2003

hallöchen, hätte auch gern den link zu den deutschen unterlagen.danke! bis jetzt konnte...

Meggi 14. Nov 2002

Hallo Ihr beide, es wäre nett wenn sie sich bei mir auch melden wegen den Link, bin auch...

Mario 07. Okt 2002

Hallo Stefan, wenn Du einen Link zu den deutschen Bücher für die Linux+ Zertifizierung...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /