Abo
  • Services:

Internet Explorer und Konqueror mit SSL-Fehlern

Browser prüfen SSL-Zertifikate nur unzureichend

Sowohl der Internet Explorer als auch der Linux-Browser Konqueror weisen eine Sicherheitslücke beim Aufruf von SSL-Seiten auf, wie Beiträge auf der Bugtraq-Mailingliste berichten. Angreifer können einem Surfer so die sichere Verbindung zu einer bestimmten Webseite vorgaukeln, die aber so nicht existiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Beiträge auf Bugtraq überprüft der Internet Explorer ab der Version 5.0 sowie Konqueror die Zertifizierung von SSL-Seiten nicht korrekt, weil nicht zwischen lokalen Zertifikaten und denen von zentralen Authentifizierungsdiensten unterschieden wird.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Um sich den Fehler im Browser zu Nutze zu machen, muss sich ein Angreifer ein SSL-Zertifikat von einer offiziellen Zertifizierungsstelle für eine Website besorgen, um ein gültiges Zertifikat für jede andere Webseite zu erzeugen. Das ist möglich, weil der SSL-Standard auch Zwischeninstanzen erlaubt, die von den betroffenen Browsern aber nicht gegengeprüft werden und so dieses Schlupfloch eröffnen.

Microsoft hat auf diese Probleme bisher nicht reagiert. Für den KDE-Browser Konqueror gibt es bereits einen entsprechenden Patch, der im aktuellen CVS-Repository enthalten ist. In Kürze soll auch für die ältere Version aus KDE 2.2.x ein Patch zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

SilenceX 15. Aug 2002

Ist nich Konqueror -> kde -> fast windows? *duck*

Roman 13. Aug 2002

Mit Linux wäre das nicht passiieeerrt.!! gut so?

Sturmkind 13. Aug 2002

Hm bin zwar kein Kiddie mehr mit 26 Jahren aber trotzdem benutze ich Linux! Man sieht...

cesa 13. Aug 2002

Wo sind die Kiddies die "Mit Linux wäre das nicht passiert!" brüllen?

der Mosher 13. Aug 2002

Eine Liste der Entwickler findest Du hier: http://www.konqueror.org/developers.html Gru...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /