Neue 600- und 1200-dpi-Scanner mit USB 2.0 von Canon

CanoScan LiDE 20 und LiDE 30 für Einsteiger

Canon bringt zwei neue Scanner-Einsteigermodelle auf den Markt. Das Modell LiDE 20 arbeitet mit 600 x 1.200 dpi Auflösung, der CanoScan LiDE 30 bietet 1.200 x 2.400 dpi. Beide Scanner erfassen die Vorlage mit 48 Bit interner Farbtiefe, haben eine USB-2.0-Schnittstelle und kommen ohne externes Netzteil aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Multi-Scan-Funktion erlaubt bei einem einzigen Scanvorgang bis zu zehn Vorlagen automatisch zu erkennen, auszuschneiden und auszurichten. Danach werden die einzelnen Auschnitte separat gespeichert. Zudem werden gleichzeitig bei Bedarf mit der QARE-Technologie Kratzer oder Staub auf der Vorlage während des Scanvorgangs entfernt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Stromversorgung erfolgt per USB-Kabel, ein externes Netzteil ist nicht erforderlich. Somit sind die LiDE-Modelle auch unterwegs beispielsweise am Notebook einfach einsetzbar. Die Geräte verfügen über drei Scanbuttons an der Vorderseite, über die sich oft gewünschte Funktionen aufrufen lassen: Scannen, Kopieren und Scan-to-E-Mail. Mit dem Z-Scharnier an der Vorlagenabdeckung wird das Scannen von Büchern oder anderen dicken Vorlagen erleichtert. Den Scannern liegt Software für Windows und das MacOS bei.

Der CanoScan LiDE 20 ist für 89,- Euro ab September, der LiDE 30 für 129,- Euro ab August 2002 im Fachhandel erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neeeeeeeee 13. Aug 2002

Haeh ? Full Speed ist full speed. was meinst du mit 12 Mbit/s ?

chojin 13. Aug 2002

dann bringen die neuen Produkte ja gar nichts neues! :( Alle genannten Features haben...

Ach 13. Aug 2002

Von wegen USB 2.0! Dient nur der Verwirrung des Kunden, denn lt. Canon hat das Gerät eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /