AOL Deutschland startet neue TV- und Print-Kampagne

Features stehen im Fokus der Kampagne

AOL verwendet in seiner neuen Werbekapampagne, die am 12. August 2002 "on air" geht, nicht mehr Testimonials, sondern stattdessen "normale" User als Fürsprecher des Onlinedienstes. In einem Fernsehspot, der in den kommenden Wochen auf allen großen TV-Sendern gezeigt wird, berichten AOL-Nutzer im direktem Umfeld ihrer Freunde und Familie über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Online-Dienst.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von der Werbeagentur Grey cc, Hamburg, entwickelte Kampagne soll auf teilweise überraschende Weise zeigen, dass "Internet mit AOL eine echte Bereicherung des Alltags darstellt", so die Werber. Dies wird anhand der AOL-Features wie Email, BuddyListe/Telegramm, Kindersicherung oder der 24-Stunden-Hotline demonstriert. Begleitet wird der TV-Spot (Regie: Florian Seidel) durch Anzeigen in Publikumszeitschriften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sarkasto 14. Aug 2002

Wenn Ihr schon Worte benutzt, die kaum einer versteht, dann schreibt sie wenigstens richtig.

golom 13. Aug 2002

Oder für 20 Stunden. Aber wenn man kündigen will geht das ned weil man nochmal 20 Stunden...

DEADMAN 13. Aug 2002

Was habt ihr gegen die AOL-Cd´s?? Die CD und das Inlay weggeschmissen und schon hat man...

Admin 13. Aug 2002

Wenn die in Plexiglashüllen kommen, schmeiss ich sofrt die cd weg, nehm die Cover raus...

T-Offline Kunde 13. Aug 2002

Die sollen mir ruhig wieder den Briefkasten mit ihren nutzlosen CDs vollmüllen, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /