Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung will auf 30 Elektronikgebieten Marktführer werden

19-Zoll-TFT-Markt im Visier

Der Samsung-Konzern strebt die weltweite Marktführerschaft auf 30 Gebieten der Elektronikbranche an. Das nach eigenen Angaben fünftgrößte Unternehmen der Erde will das ehrgeizige Ziel bis zum Jahr 2005 erreichen. Derzeit ist Samsung eigenen Angaben zufolge bereits in 13 Elektronikmärkten der führende Anbieter, von Computermonitoren über Farbbildröhren und Speicherchips bis zu Mikrowellenherden.

Anzeige

"Im Industriezeitalter der Vergangenheit wurde jedes Unternehmen, das unter den Top 10 rangierte, als groß und bedeutsam wahrgenommen und konnte ohne Schwierigkeiten weiter wachsen. In der Internet-dominierten Welt der Zukunft werden hingegen nur die Unternehmen an der Spitze überleben. Daher wollen wir die Anzahl der Produkte mit einer weltweiten Führungsrolle in ihren jeweiligen Märkten kräftig ausdehnen", erklärte Samsung-Chairman Kun-Hee Lee die Strategie.

Ziel soll sein, neue Produkte zu entwickeln, die nicht nur minimale Verbesserungen mit sich bringen, sondern den Markt grundlegend verändern. Als typisches Beispiel führt man das Engagement von Samsung bei Computermonitoren an. Durch stetige Innovationen habe sich Samsung auf diesem Gebiet zum Weltmarktführer mit über 100 Millionen ausgelieferten Geräten und 20 Prozent Marktanteil emporgearbeitet.

1997 hatte Samsung beispielsweise als erster Hersteller Flachbildschirme mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale auf den Markt gebracht. Für dieses Jahr wird für diese Geräteklasse ein Anteil von 20 Prozent am Gesamtmarkt für Flachbildschirme erwartet, was 5,4 Millionen Monitoren entspricht. Mit über 60 Prozent Marktanteil ist Samsung zu dem mit Abstand führenden Anbieter aufgestiegen. Mit einer ähnlichen Strategie will der Konzern jetzt den Markt für 19-Zoll-Flachbildschirme eröffnen und gleichzeitig dominieren. Als weitere Innovationen werden beispielsweise der DVD-Player, der auch CDs und Videospiele abspielen kann, der oft zitierte Kühlschrank mit Internetanschluss, die Armbanduhr mit integriertem Handy und das drahtlose Internettelefon genannt.

Samsung beschäftigt 175.000 Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30 Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. In Deutschland ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in zwölf Unternehmen einschließlich einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent.


eye home zur Startseite
Sarkasto 14. Aug 2002

... diese Meldungen die posaunen, was dieser oder jener werden WILL. Mit dem Schrott...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. VDI Württembergischer Ingenieurverein e.V., Stuttgart
  3. LEONEX Internet GmbH, Paderborn
  4. Eifrisch - Vermarktung GmbH & Co. KG, Lohne


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Bielefeld - Sinnbild für Internet in Deutschland

    iCmdr | 23:07

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DasGuteA | 23:07

  3. Re: heutzutage...

    Rulf | 23:02

  4. Re: "Bei aktuellen Spielen braucht es oft viel...

    SoulEvan | 23:01

  5. USB-C, 4k und USB 3.0

    ciVicBenedict | 23:00


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel