Abo
  • Services:

Samsung will auf 30 Elektronikgebieten Marktführer werden

19-Zoll-TFT-Markt im Visier

Der Samsung-Konzern strebt die weltweite Marktführerschaft auf 30 Gebieten der Elektronikbranche an. Das nach eigenen Angaben fünftgrößte Unternehmen der Erde will das ehrgeizige Ziel bis zum Jahr 2005 erreichen. Derzeit ist Samsung eigenen Angaben zufolge bereits in 13 Elektronikmärkten der führende Anbieter, von Computermonitoren über Farbbildröhren und Speicherchips bis zu Mikrowellenherden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Im Industriezeitalter der Vergangenheit wurde jedes Unternehmen, das unter den Top 10 rangierte, als groß und bedeutsam wahrgenommen und konnte ohne Schwierigkeiten weiter wachsen. In der Internet-dominierten Welt der Zukunft werden hingegen nur die Unternehmen an der Spitze überleben. Daher wollen wir die Anzahl der Produkte mit einer weltweiten Führungsrolle in ihren jeweiligen Märkten kräftig ausdehnen", erklärte Samsung-Chairman Kun-Hee Lee die Strategie.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Ziel soll sein, neue Produkte zu entwickeln, die nicht nur minimale Verbesserungen mit sich bringen, sondern den Markt grundlegend verändern. Als typisches Beispiel führt man das Engagement von Samsung bei Computermonitoren an. Durch stetige Innovationen habe sich Samsung auf diesem Gebiet zum Weltmarktführer mit über 100 Millionen ausgelieferten Geräten und 20 Prozent Marktanteil emporgearbeitet.

1997 hatte Samsung beispielsweise als erster Hersteller Flachbildschirme mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale auf den Markt gebracht. Für dieses Jahr wird für diese Geräteklasse ein Anteil von 20 Prozent am Gesamtmarkt für Flachbildschirme erwartet, was 5,4 Millionen Monitoren entspricht. Mit über 60 Prozent Marktanteil ist Samsung zu dem mit Abstand führenden Anbieter aufgestiegen. Mit einer ähnlichen Strategie will der Konzern jetzt den Markt für 19-Zoll-Flachbildschirme eröffnen und gleichzeitig dominieren. Als weitere Innovationen werden beispielsweise der DVD-Player, der auch CDs und Videospiele abspielen kann, der oft zitierte Kühlschrank mit Internetanschluss, die Armbanduhr mit integriertem Handy und das drahtlose Internettelefon genannt.

Samsung beschäftigt 175.000 Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30 Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. In Deutschland ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in zwölf Unternehmen einschließlich einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sarkasto 14. Aug 2002

... diese Meldungen die posaunen, was dieser oder jener werden WILL. Mit dem Schrott...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /