Abo
  • Services:

Neue Tintenstrahler HP Deskjet 6122 und 6127 vorgestellt

Unternehmens-Drucker mit hohen Durchsatzgeschwindigkeiten

Mit den beiden neuen Tintenstrahldruckern HP Deskjet 6122 und HP Deskjet 6127 bietet HP vornehmlich Heimbüros und kleinen Unternehmen Tintenstrahldrucker an, die bis zu 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 13 Seiten pro Minute in Farbe ausgeben können.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte drucken mit der HP-PhotoREt-III-Technologie sowie einer alternativen Auflösung von bis zu 4800 dpi in Fotoqualität. Die Drucker sind jeweils mit einem eigenen Prozessor und Arbeitsspeicher ausgerüstet. So werden zum Beispiel Farbabgleich und Halftoning vom Drucker übernommen. Die Basis für HPA bildet ein 96-MHz-ColdFire-Version-3-RISC-Prozessor von Motorola.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der HP Deskjet 6127 verfügt zusätzlich über eine Ethernet-Schnittstelle für kleine Arbeitsgruppen mit bis zu vier Anwendern (unter Windows). Linuxtreiber für die Geräte sind online erhältlich. Der Deskjet 6122 kann optional zum Netzwerkdrucker aufgerüstet werden. Beide Geräte sind mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet, der HP Deskjet 6122 hat zudem eine parallele Schnittstelle. Die Geräte verfügen über eine automatische Papiersortenerkennung für die Anpassung der Druckvariablen an das Papier und die Möglichkeit, doppelseitig zu drucken.

Die Standard-Papierzuführung für 150 Blatt kann durch eine zweite Papierzuführung für 250 Blatt ergänzt werden. Durch eine optionale Druckpatrone mit höherer Füllmenge (C51645AE, 42 ml.) soll auch bei umfangreichen Druckaufträgen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet sein.

Die Geräte sind ab 1. September im Handel erhältlich: der HP Deskjet 6122 zum Preis von 199,- Euro und der HP Deskjet 6127 für 299,- Euro. Eine Dreikammer-Farbdruckpatrone mit 38 ml Inhalt kostet 72,- Euro, die 19-ml-Variante 40,18 Euro. Eine Schwarz-Patrone mit 42 ml Inhalt ist für 36,16 Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

Hardwarebibel 15. Feb 2003

ALso wie bereits jochen berichtet hat, reagierte ich früher auch etwas verstört auf...

jochen becker 04. Feb 2003

Also ich habe mir den Drucker gestern auch gekauft. Bis jetzt war ich von HP etwas...

Die Ente 26. Okt 2002

Moin! Also ich hab mir den Deskjet 6122 gekauft und bin sehr zufrieden! Sehr gute...

Paperboy 23. Sep 2002

... Die DeskJet 9xx-Serie (außer die ALDI Teile 920,940) sind eigentlich noch ganz...

Ritschie 21. Aug 2002

Hallio Leser, ich finde die HP-Drucker gut - aber die Patronenpreise sind einfach zu...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /