Abo
  • Services:

Neue Tintenstrahler HP Deskjet 6122 und 6127 vorgestellt

Unternehmens-Drucker mit hohen Durchsatzgeschwindigkeiten

Mit den beiden neuen Tintenstrahldruckern HP Deskjet 6122 und HP Deskjet 6127 bietet HP vornehmlich Heimbüros und kleinen Unternehmen Tintenstrahldrucker an, die bis zu 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 13 Seiten pro Minute in Farbe ausgeben können.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte drucken mit der HP-PhotoREt-III-Technologie sowie einer alternativen Auflösung von bis zu 4800 dpi in Fotoqualität. Die Drucker sind jeweils mit einem eigenen Prozessor und Arbeitsspeicher ausgerüstet. So werden zum Beispiel Farbabgleich und Halftoning vom Drucker übernommen. Die Basis für HPA bildet ein 96-MHz-ColdFire-Version-3-RISC-Prozessor von Motorola.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Der HP Deskjet 6127 verfügt zusätzlich über eine Ethernet-Schnittstelle für kleine Arbeitsgruppen mit bis zu vier Anwendern (unter Windows). Linuxtreiber für die Geräte sind online erhältlich. Der Deskjet 6122 kann optional zum Netzwerkdrucker aufgerüstet werden. Beide Geräte sind mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet, der HP Deskjet 6122 hat zudem eine parallele Schnittstelle. Die Geräte verfügen über eine automatische Papiersortenerkennung für die Anpassung der Druckvariablen an das Papier und die Möglichkeit, doppelseitig zu drucken.

Die Standard-Papierzuführung für 150 Blatt kann durch eine zweite Papierzuführung für 250 Blatt ergänzt werden. Durch eine optionale Druckpatrone mit höherer Füllmenge (C51645AE, 42 ml.) soll auch bei umfangreichen Druckaufträgen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet sein.

Die Geräte sind ab 1. September im Handel erhältlich: der HP Deskjet 6122 zum Preis von 199,- Euro und der HP Deskjet 6127 für 299,- Euro. Eine Dreikammer-Farbdruckpatrone mit 38 ml Inhalt kostet 72,- Euro, die 19-ml-Variante 40,18 Euro. Eine Schwarz-Patrone mit 42 ml Inhalt ist für 36,16 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Hardwarebibel 15. Feb 2003

ALso wie bereits jochen berichtet hat, reagierte ich früher auch etwas verstört auf...

jochen becker 04. Feb 2003

Also ich habe mir den Drucker gestern auch gekauft. Bis jetzt war ich von HP etwas...

Die Ente 26. Okt 2002

Moin! Also ich hab mir den Deskjet 6122 gekauft und bin sehr zufrieden! Sehr gute...

Paperboy 23. Sep 2002

... Die DeskJet 9xx-Serie (außer die ALDI Teile 920,940) sind eigentlich noch ganz...

Ritschie 21. Aug 2002

Hallio Leser, ich finde die HP-Drucker gut - aber die Patronenpreise sind einfach zu...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /