Abo
  • Services:

Release Candidate 1 für Lotus Notes/Domino 6 erhältlich

Fertige Versionen sollen im dritten Quartal 2002 erscheinen

Ab sofort bietet die IBM-Tochter Lotus nach zwei Vorabversionen nun den ersten Release Candidate von Notes6 sowie Domino 6 zum Testen an. Nur wenige neue Funktionen liefert der aktuelle Release Candidate; Lotus konzentriert sich darauf, Programmfehler zu eliminieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung des Release Candidate 1 scheint Lotus den Zeitplan einhalten zu können, im dritten Quartal 2002 fertige Versionen von Notes 6 sowie Domino 6 anbieten zu können. Im Release Candidate 1 entfernte Lotus zahlreiche Bugs und machte kleine Verbesserungen an der Oberfläche und Bedienung, um eine möglichst perfekte fertige Version ausliefern zu können. Bereits die zweite Vorabversion enthielt alle Kernfunktionen der neuen Version.

Lotus bietet den Release Candidate von Notes 6 sowie Domino 6 ab sofort kostenlos für die Plattformen Windows, MacOS, Linux, Solaris, AIX sowie OS/400 zum Download an. Interessierte Nutzer können den Client also schon vor der endgültigen Version testen. Allerdings sollte man sich noch auf einige Programmfehler einstellen. Den Download gestattet Lotus erst nach einer vorherigen kostenlosen Registrierung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /