• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsloch in Google Toolbar gestopft

Bereinigte Version ohne Lücke schon lange erhältlich

Die Sicherheitsfirma GreyMagic Software berichtet über eine Sicherheitslücke in der Google Toolbar für den Internet Explorer, wodurch ein Angreifer lokale Dateien auslesen oder sogar Programme ausführen kann. Die betroffenen Versionen der Google Toolbar dürften kaum noch in Benutzung sein, weil sich die Software selbstständig aktualisiert und bereits bei Version 1.1.60 angelangt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut GreyMagic Software ist nur die Google Toolbar der Version 1.1.58 und darunter von dem Problem betroffen. Die aktuelle Versionsnummer liegt bereits bei 1.1.60. Durch das Sicherheitsloch können Angreifer lokale Dateien lesen, aber auch beliebige Programme auf dem betreffenden System ausführen. Aber auch die Deinstallation der Google Toolbar kann ein Angreifer anstoßen.

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Die Google Toolbar bindet eine Leiste in den Internet Explorer ein, um darüber Anfragen direkt an die Google-Suchmaschine weiterzureichen, ohne erst die entsprechende Webseite aufzurufen. Die Google-Toolbar durchsucht auf Wunsch auch eine aufgerufene Webseite, wenn diese etwa keine eigene Suchabfrage kennt.

Da sich die Google Toolbar automatisch aktualisiert, dürften die meisten Anwender bereits eine fehlerbereinigte Version auf ihren Rechnern haben, so dass die Sicherheitslücke kaum akut ist. Bei wem die Google Toolbar nicht aktualisiert sein sollte, der kann diese kostenlos in der aktuellen Version aus dem Internet laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Al Bundy 13. Aug 2002

Hey, Du hast es ja echt drauf! Sicher hast Du mit der Fluke nachgemessen, wie viele...

Jürgen Brings 13. Aug 2002

So praktisch die Toolbar auch ist, ich habe sie runtergekickt, da diese aus irgend einem...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /