Abo
  • Services:

Weltweit zum Ortstarif mit Live-Bild telefonieren

Guck mal wer da spricht: Videotelefonie im Netz

Videotelefonie übers Internet ist nicht nur preiswert, sondern hat mit aktueller PC-Software auch einen brauchbaren Qualitätsstandard erreicht. Außerdem macht es einfach Spaß, seinen Gesprächspartner zu sehen, berichtet das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 17/02.

Artikel veröffentlicht am ,

Papa ist auf der Dienstreise und winkt dem Sohnemann Gute Nacht, die Freundin im Auslandspraktikum hat nur noch halb so viel Heimweh - und wie sieht überhaupt die neue Frisur aus? Es bedarf nicht viel Technik, damit der abendliche Tratsch per Videoübertragung über Internet von einem Computer zum anderen stattfindet. Außer einem Netzzugang und einer billigen PC-Kamera mit Mikrofon brauchen beide Gesprächspartner nur noch ein geeignetes Programm, damit sie sich weltweit sehen und hören können.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

Die laufenden Kosten der Videotelefonie beschränken sich auf die günstigen Online-Tarife, welche meist noch weit unterm Ortsgesprächtarif liegen, bei vielen Besitzern einer so genannten Flatrate sogar entfallen. Geeignete Programme erhält man kostenlos oder für bis zu 40 Euro. Bereits mit einer ISDN-Verbindung lassen sich mit den meisten Programmen Gespräche in ordentlicher Qualität führen.

Ein Manko sieht c't-Redakteur Stephan Ehrmann nur im Bereich des Jugendschutzes. Einige Programme bieten Chat-Räume an, in denen sich Teilnehmer zum Cybersex treffen. Der Passwortschutz, der Kindern und Jugendlichen den Zugang zu solchen Räumen versperren soll, hat sich als weitgehend unbrauchbar erwiesen. Besorgte Eltern könnten aber auf Software zurückgreifen, die erst gar keinen Zugang zu solchen Chat-Räumen ermöglicht, so die c't.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

MAX 12. Aug 2002

So, Also dass geht aber auch anderst. Schau doch einfach direkt bei Heise nach! (heise...

MARO 12. Aug 2002

Wenn Du etwas wichtiges zu schreiben hast , dann schreib' es, sonst lass es besser! :-) MARO

Alex 12. Aug 2002

Wow, welch eine bemerkenswerte Nachricht! Qualitativ und inhaltlich hat dieser Artikel...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /