US-Sammelklage gegen Toshiba wegen überhitzender Notebooks

Produktfehler soll von Toshiba nicht beseitigt worden sein

Einige US-Anwaltskanzleien haben Ende Juli vor dem California State Court of the Superior Court von Los Angeles im Namen betroffener Mandanten eine Sammelklage gegen Toshiba eingeleitet. Dem Hersteller wird vorgeworfen, dass die Pentium-III-Notebooks Satellite 5005-S504 und/oder 5005-S507, von Toshiba als "The Ultimate Multimedia machine" bezeichnet, nicht für die beworbene Geschwindigkeit von 1,1 GHz geeignet seien.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Kanzlei Kiesel, Boucher & Larson würden die genannten Notebooks nicht die versprochene Leistung bieten, da sie bei der Taktfrequenz von 1,1 GHz wegen Überhitzung abschalten würden. Die einzige Lösung, die Toshiba den Hunderten von betroffenen Kunden angeboten habe, sei Software gewesen, welche die Überhitzung durch starkes Heruntertakten der Prozessoren vermieden habe. Damit wäre aber die erreichte Leistung deutlich geringer als die in der Werbung versprochene. Zu den klagenden Anwaltskanzleien zählen "Kiesel, Boucher & Larson" (KBL), "Kohn, Swift & Graf" sowie "Sheller, Ludwig & Badey".

Das Notebook-Modell Satellite 5005-S504 hat Toshiba im Oktober 2001 in den USA eingeführt, das Satellite 5005-S507 folgte im Februar. Auf Nachfrage von Golem.de gab die deutsche Presseagentur von Toshiba an, dass die bemängelten Geräte in der Form nicht auf den europäischen Markt gekommen wären. Toshiba Europa prüfe die Sache derzeit und könne sich deshalb erst nächste Woche konkret dazu äußern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Röper 07. Jul 2005

bin selbst betroffen von den "bugs" des 5005-s504, muss jedoch sagen, das alle anderen...

Schwanzus... 04. Sep 2002

Naja, Sony ist auch scheisse. Zumindest beim Support, die Geräte an sich sind gut.

#!/gfc/murdock 20. Aug 2002

Stimmt, bin auch sehr enttäuscht. Früher war Toshiba eine Premium-Marke...die Dinger...

Super_N 13. Aug 2002

Habe das gleiche Problem mit S1800-514 !!! Länger als 5 Minuten läßt sich damit nicht...

admin 13. Aug 2002

Wir waren mit den 4xxx Satellite sehr zufrieden und haben ca. 100 Stk. gekauft. Aber was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /