• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom bietet erweiterte Telefon-Filterfunktionen

Aufpreispflichtige Features gegen Dialerbetrug

Die Deutsche Telekom stellt ihren Kunden mit analogem Netz oder mit T-ISDN-Mehrgeräteanschluss ab sofort ein Sicherheitspaket zum Monatspreis von 1,99 Euro zur Verfügung. Die individuelle Einstellung der Sperrmoglichkeiten kann der Kunde selbst von seinem Telefon PIN-geschützt vornehmen. So sind zum Beispiel ohne Wissen des Anschlussinhabers keine Telefonate mehr möglich oder bestimmte Verbindungen ausgeschlossen. Mit dem Sicherheitspaket soll man sich durch diverse Filterfunktionen auch gegen Dialer-Programme schützen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitspaket enthält die Leistungen: veränderbare Anschlusssperre, veränderbare Rufnummernsperre, Abweisen unerwünschter Anrufer, Annahme erwünschter Anrufer sowie das Zurücksetzen (Ausschalten) der Sperrfunktionen.

Stellenmarkt
  1. QUNDIS GmbH, Erfurt
  2. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, München

Beim T-Net-Anschluss beträgt das einmalige Bereitstellungsentgelt für das Sicherheitspaket 5,16 Euro. Am T-ISDN-Mehrgeräteanschluss wird es kostenfrei bereitgestellt. Die bisherige einzelne Zubuchung der veränderbaren Anschluss-/Rufnummernsperre wird ab sofort durch das neue Sicherheitspaket ersetzt. Zum Sicherheitspaket gehört eine veränderbare Anschlusssperre, die wahlweise die Sperre der abgehenden Wahlverbindungen Interkontinental, Ausland, 0190/0900, alle außer City oder alle außer der Notrufnummern 110/112 erlaubt. Mit der veränderbaren Rufnummernsperre kann man abgehende Wahlverbindungen oder alternativ die ausschließliche Wahl der festgelegten Rufnummern oder Rufnummerngruppen festlegen. Insgesamt kann man zehn Filter mit jeweils maximal 20 Ziffern einrichten.

Mit der Funktion "Abweisen unerwünschter Anrufer" kann man für bis zu 20 Rufnummern/-gruppen mit jeweils maximal 20 Ziffern festlegen, dass die eingegenden Gespräche nicht angenommen werden, wenn die Rufnummer des Anschlusses, von dem der Anruf erfolgt, in der Sperrliste enthalten ist.

Mit "Annahme erwünschter Anrufer" werden nur solche ankommenden Verbindungen durchgestellt, die der Kunde festgelegt hat. Es sind bis zu 30 Rufnummern/- gruppen mit jeweils maximal 20 Ziffern festlegbar. Mit der "Zurücksetzen"-Funktion kann man die aktivierten und eingeschalteten Leistungsmerkmale Anklopfen, Anrufweiterschaltung, veränderbare Anschluss-/Rufnummern-Sperre, Abweisen unerwünschter oder Annahme erwünschter Anrufer, Verbindung ohne Wahl und die T-NetBox ausschalten. Bestehende Filtereinträge werden durch das Zurücksetzen nicht geändert. Am T-ISDN-Mehrgeräteanschluss sind nur Anklopfen/Anrufweiterschaltung/Veränderbare Sperren zurücksetzbar.

Weitere Informationen zum Sicherheitspaket sind unter 0800 33 01000 oder in den T-Punkten erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Wolfgang 27. Okt 2002

Sandra, ich möchte dir hier in allen Punkten Recht geben. Sicher verdient die Telekom am...

Karl 17. Aug 2002

Hi Peter, Deine Frage steht im freien Raum, so dass der Zusammenhang erahnt werden muss...

Peter 17. Aug 2002

Läuft der auch unter Linux??

telestar2000 17. Aug 2002

Also ich nutze diesen Dienst seit 2 Jahren.Bin sehr zufrieden.Ich kenne ne >Menge Leute...

M1 17. Aug 2002

Was das geschlilderte Problem angeht möchte ich erwähnen das es durchaus noch leute mit...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
    •  /