Klaus Eierhoff verlässt Bertelsmann

Ewald Walgenbach übernimmt die Leitung der DirectGroup Bertelsmann

Auf Vorschlag von Thielen hat der Aufsichtsrat der Bertelsmann AG Ewald Walgenbach (43), Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann AG und bislang Chief Operating Officer (COO), mit sofortiger Wirkung die Leitung der DirectGroup Bertelsmann übertragen. Der bisherige Leiter des Unternehmensbereiches, Klaus Eierhoff (48), wird Bertelsmann zum 31. Dezember 2002 verlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eierhoff legt sein Vorstandsamt mit sofortiger Wirkung nieder. Dies teilte das Medienunternehmen am Donnerstag in Gütersloh mit. Der Grund für die Trennung seien unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung der Endkundengeschäfte bei Bertelsmann. Im Sinne einer schlankeren Führungsstruktur entfällt die Position des COO.

Stellenmarkt
  1. Operation Manager EMEA (m/w/d) Network Services
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. Prüfingenieur (m/w/d) - Schwerpunkt LabVIEW Programmierung
    GRUNER AG, Wehingen
Detailsuche

Der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, Gunter Thielen: "Wie in der vergangenen Woche angekündigt, wird sich der Bertelsmann-Vorstand zukünftig auf die Stammgeschäfte konzentrieren und die operative Ertragskraft steigern. Es bleibt unser erklärtes Ziel, die DirectGroup zu einem nachhaltig profitablen Stammgeschäft von Bertelsmann zu entwickeln."

Ewald Walgenbach war zu Beginn seiner Laufbahn bei Bertelsmann Chef der Strategieabteilung. In der Folge hatte er als Geschäftsführer der UFA und später als Vorstand der fusionierten CLT-UFA großen Anteil am Auf- und Ausbau des Fernsehgeschäfts.

Der promovierte Betriebswirt Klaus Eierhoff startete seine Laufbahn bei Bertelsmann im Jahr 1984 in der Bertelsmann Distribution in Gütersloh. Zunächst war er Mitglied der Geschäftsleitung und ab 1987 Geschäftsführer. In dieser Zeit begann der Aufbau des Bereiches Direktmarketing-Dienste und von Kundenbindungssystemen. 1990 wechselte Eierhoff als Mitglied des Vorstandes zur Karstadt AG nach Essen. In Europas größtem Warenhauskonzern leitete er unter anderem den Unternehmensbereich Logistik, Organisations- und Informationswirtschaft/EDV sowie die Sparte der kleinen und mittleren Warenhäuser. Nach sieben Jahren kehrte Eierhoff als Vorstandsmitglied für den Bereich Multimedia zu Bertelsmann zurück.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Portfolio des Multimedia-Bereiches gehörten damals u.a. das Joint Venture AOL Europe und der IT-Dienstleister Bertelsmann mediaSystems. Unter der Führung von Eierhoff hatte der Multimedia-Bereich mit BOL in Europa und mit der Beteiligung an barnesandnoble.com in den USA seine Medien-E-Commerce-Geschäfte gestartet. Im Sommer 2000 bündelte die Bertelsmann AG ihre Endkundengeschäfte (Buch- und Musikclubs, E-Commerce-Aktivitäten) in der DirectGroup Bertelsmann. Klaus Eierhoff übernahm die Leitung des neuen Unternehmensbereiches. Gunter Thielen dankte im Namen des gesamten Bertelsmann-Vorstandes Klaus Eierhoff: "Unter der Führung von Klaus Eierhoff wurde eine neue Strategie für unsere Endkundengeschäfte entwickelt. In Europa und Asien hat er BOL in die bestehenden Clubgeschäfte integriert und die Internet-Anlaufverluste erheblich reduziert. Zum Ende des Jahres 2002 wird die große Mehrheit der internationalen Clubgeschäfte wieder profitabel sein."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /