Abo
  • Services:

ASUS kündigt WindowsCE-PDA MyPal A600 an

400-MHz-PX250-XScale-Prozessor soll für Leistung sorgen

Auch ASUSTek Computer hat nun einen WindowsCE-PDA mit Intels 400-MHz-XScale-Prozessor PXA250 angekündigt. Der 7,5 x 12,5 x 1,3 cm große "MyPal A600" soll 138 Gramm wiegen und im Akkubetrieb gar 15 Stunden dank ASUS-eigener Stromspartechnik ("ASUS Smart Power Saving") durchhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

ASUS MyPal A600
ASUS MyPal A600
Das im Aluminium-Gehäuse des MyPal A600 steckende transflektive 3,5-Zoll-TFT-Display hat eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und kann 65.536 Farben darstellen. Neben 32 MByte Flash-ROM verfügt der MyPal A600 über 64 MByte RAM. Als Betriebssystem wird die aktuelle WindowsCE-Version Pocket PC 2002 von Microsoft eingesetzt. Bei den Schnittstellen nennt ASUS neben Audioanschlüssen einen seriellen Port, Infrarot (FIR/SIR) und Compact-Flash; Bluetooth oder WLAN müssen nachgerüstet werden.

ASUS erwägt, die Geräte auch im Paket, etwa mit WLAN-CF-Karten, auszuliefern. Der MyPal A600 soll laut ASUS Deutschland ab September erhältlich sein und sich im höheren Preissegment bewegen - bis zu knapp unter 1.000,- Euro, je nach Ausstattung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 39,99€
  4. 3,49€

stephan 09. Aug 2002

Ich habe beides: Sekretärin und PocketPC :-))

thufiwhawat 09. Aug 2002

Ich habe nicht behauptet, dass Multimedia und Pocket PC´s Sinn machen. Es ging mir...

Andreas 09. Aug 2002

nicht zu vergessen, dass man mit so nem teil auch musik hören kann und gleichzeitig...

bagdad124 08. Aug 2002

Was ist denn dann der Sinn eines PDA mit 400MHz, Farbdisplay, "Multimediafähigkeiten...

PeterW 08. Aug 2002

Denke ich auch. Den PDA hat man immer auf sich tragen. Den Notebook wohl kaum. Mein PDA...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /