Jumpgate - Mightygames kooperiert mit T-Online

T-Games lässt "Weltraum-Testpiloten" fünf Tage mehr Zeit

Das Online-Multiplayer-Spiel Jumpgate der Spieleschmiede NetDevil wird zukünftig exklusiv über das T-Online-Spieleportal "T-Games" für 15 Tage zum kostenfreien Test angeboten. Dazu haben der deutsche Onlinespiele-Publisher Mightygames/Planetactive und T-Online einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die Bewerbung der kostenpflichtigen Science-Fiction-Weltraumsimulation seitens T-Online beinhaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich über das Mightygames-Portal anstatt über T-Games anmeldet, kann das Spiel weiterhin nur die gewohnten zehn Tage kostenlos testen. Nach der fünf Tage längeren kostenlosen Spielzeit müssen jedoch auch Nutzer des T-Online-Portals 10 Euro bzw. mit Drei-Monats-Abo rund 7,67 Euro (entspricht 23 Euro pro drei Monate) pro Monat zahlen, falls sie sich entscheiden, dem Spiel treu zu bleiben, um im Jumpgate-Universum zu Ruhm und Ehre zu kommen.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant Logistikprozesse E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. (Junior) Integration Developer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main
Detailsuche

"Mit T-Online konnten wir einen sehr erfahrenen und kompetenten Partner gewinnen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und denken, dass wir gemeinsam das Angebot im Bereich deutschsprachiger Multiplayerspiele noch attraktiver gestalten können", so Andrea Maier, Produkt Manager Mightygames. Die Kooperationsvereinbarung ist vorläufig auf ein Jahr ausgelegt und soll von diversen Events und gemeinsamen Werbeaktionen begleitet werden.

Jumpgate vereinigt Elemente aus Kampf, Handel, Bergbau, Politik und Missionen zu einem futuristischen 3D-Universum. Das derzeit nur für Windows-Betriebssysteme erhältliche Spiel soll sich durch eine fortlaufende, auf mehrere Jahre angelegte Hintergrundstory und regelmäßige Updates mit neuen Features auszeichnen. Die nächste große Erweiterung von Jumpgate soll in diesem Sommer mit "Jumpgate: Episode 2, Attack of the Conflux" erfolgen; sie wird allen Jumpgate-Abonnenten kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /