Abo
  • Services:

Vodafone verschiebt UMTS-Start

Qualität der Endgeräte noch nicht ausreichend

Der Mobilfunk-Anbieter Vodafone wird den kommerziellen Start seines UMTS-Netzes in Deutschland verschieben. Statt im Herbst 2002 will man nun im Frühjahr 2003 starten, so Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland in einem Interview mit der Tageszeitung "Die WELT".

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld an der Verschiebung seien Endgeräte-Hersteller, könnten diese doch noch keine kommerziell einsetzbaren UMTS-Handys liefern. Vor allem die automatische und unterbrechungsfreie Weitergabe von Verbindungen zwischen verschiedenen Funkzellen machen den Endgeräteherstellern noch Probleme.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

So werde man zwar das Netz im Herbst in Betrieb nehmen, der kommerzielle Start verschiebe sich aber. Im Frühjahr 2003 wolle man zunächst UMTS für einen Teil der eigenen Mitarbeiter und Ausgewählte anbieten, kurz danach will man dann mit breiten Angeboten starten.

Laut von Kuczkowski ist zudem mit einer weiteren Konzentration bei UMTS-Anbietern zu rechnen. Am Ende wird es seiner Meinung nach nur drei vollwertige UMTS-Netze geben. Je eines von Vodafone und T-Mobile sowie von einem der übrigen Anbieter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Ralf Krause 15. Okt 2002

Vielleicht blickt man auch nur nach Japan. Da ist UMTS schon Realitaet. Allerdings ist...

KM 08. Aug 2002

UMTS ist schon seit längerem nicht vor 2003 erwartet worden. Alle, die vorher UMTS...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /