Abo
  • Services:

DIN-Norm für alternative Tintenpatronen

DIN-Norm soll Druckkosten ohne Qualitätseinbußen senken

Gebrauchte Patronen und Druckköpfe von fast allen gängigen Tintenstrahldruckern lassen sich mit mehr oder weniger Aufwand reinigen und wiederbefüllen. Je nach Verschleiß der Einzelteile kann die Wiederbefüllung mehrmals wiederholt werden. Bei Alternativprodukten gilt aber generell die Frage, ob "billiger" gleich "minderwertiger" bedeutet. Hier soll eine neue DIN-Norm nun mehr Sicherheit schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anbieter von Refill-Produkten sollen durch die Anwendung einer DIN-Norm, DIN 33871 "Aufbereitung von gebrauchten Tintendruckköpfen und Tintentanks für Tintenstrahldrucker", Bedenken nach der Qualität ihrer Produkte ausräumen können. Der Norm-Entwurf spiegle dabei den Stand der Technik wider, der von seriösen Anbietern bereits implementiert werde, so das Deutsche Institut für Normung.

Stellenmarkt
  1. Regiocom GmbH, Magdeburg
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Umfangreiche Tests der Tinte als auch der Funktion sollen für gleichbleibende Druckqualität und ein störungsfreies Drucken über die gesamte Gebrauchsdauer der Produkte sorgen. Insgesamt werden 18 Prüfungen - vom Abfärbverhalten bis zur Wassertropfenfestigkeit - zu bestehen sein, ehe ein Produkt als normgerecht nach DIN 33871 bezeichnet werden kann.

Als Referenz für die Bewertung der geprüften Gebrauchseigenschaften dient ein Original-Druckkopf oder -Tintentank.

Mit der so genannten Ergiebigkeitszahl, die auf der Verpackung angegeben werden soll, können Verbraucher zudem abschätzen, wie ergiebig ein Produkt gegenüber dem Original ist. 1,0 bedeutet hier, dass die Refillpatrone im Schnitt genauso viele Seiten druckt wie eine Originalpatrone - über 1,0 mehr, unter 1,0 weniger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  4. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...

Peter 01. Okt 2002

Extrem gute Idee... Vielleicht wird das in naher Zukunft helfen, daß die Preisverteilung...

Refill 29. Aug 2002

Ja, bei den Herstellern Lexmark und HP ist es echt so, dass man sich teilweise billiger...

MarCoz 09. Aug 2002

Hihi, hast du auch 'nen Lexmark??? Gruß

tintenpatronenl... 08. Aug 2002

finde ich das. meine original patronen kosten zusammen nämlich mehr als ein neuerer...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /