Abo
  • Services:
Anzeige

Auch Plextor kündigt 48fach-CD-Brenner an

PlexWriter 48/24/48A unterstützt Mount Rainier und Überbrennen bis 94,55 Minuten

Plextors neuester CD-Brenner, der PlexWriter 48/24/48A, schreibt, wiederbeschreibt und liest mit einer Geschwindigkeit von 48x, 24x und 48x. CD-ROMs sollen sich mit dem EIDE/ATAPI-Laufwerk in weniger als 3 Minuten beschreiben.

Anzeige

Der neue CD-Brenner beugt "Buffer Under Run"-Fehlern wie sein 40fach-Vorgänger mittels Burn-Proof-Technik und 4 MByte Zwischenspeicher vor, erkennt die CD-Medienqualität und passt die Brenngeschwindigkeit mittels PoweRec-II-Technik darauf an, erlaubt variable Tonaufnahmen mittels VariRec für personalisierte Lautstärkewiedergabe und ist Mount-Rainier-kompatibel (CD-RWs wie normale Wechselmedien beschreiben). Auch beim PlexWriter 48/24/48A setzt Plextor auf einen schwarzen CD-Schlitten, der die Möglichkeit von Fehlern durch Laser-Reflektionen dank stärkerer Licht-Absorption vermeiden und somit die Schreibqualität verbessern soll.

Wie bei Plextor üblich, unterstützt auch das neueste Laufwerk das Brennen von Rohlingen mit größerer Kapazität, in diesem Fall soll "Overburning" bis zu 94,55 Minuten unterstützt werden. Die 48fach-CAV-Schreibtechnik des PlexWriter 48/24/48A soll auch bei Audio-CDs genutzt werden. Plextor weist zudem stolz darauf hin, dass das neue Laufwerk die weltweit geringste Zugriffszeit von unter 65 ms habe.

Plextor rät übrigens, die Lesegeschwindigkeit von 48fach auf 40fach zu begrenzen, da das Auslesen von CDs mit 48facher Geschwindigkeit die Lebensdauer des Laufwerks verkürze und zudem einen deutlich höheren Geräuschpegel mit sich bringe. Zudem könnten verschmutzte CDs oder solche mit minderwertiger Qualität bei dieser hohen Lesegeschwindigkeit (9.600 Umdrehungen/Minute bei 48x) in dem Laufwerk explodieren. Deshalb habe man bei der Konstruktion des PlexWriter 48/24/48A die Frontblende verstärkt, um solche Schäden zu verhindern. "Der Benutzer, der CDs dennoch mit 48x auslesen möchte, kann dies Software- oder Hardware-seitig mit der Funktion SpeedRead festlegen", heißt es in einer Pressemitteilung des renommierten Herstellers.

Den PlexWriter 48/24/48A liefert Plextor ab September 2002 sowohl in der Einzel- (Retail-Version) als auch in der Großhandelsausführung (Bulk-Version) aus; je in weißer oder schwarzer Ausführung. Die Einzelversion wird inklusive eines speziellen Abhol- und Lieferservice für fehlerhafte Produkte, eines CD-RW-Mediums und fünf CD-R-Medien für hohe Schreibgeschwindigkeiten sowie der Software Nero Burning Rom, InCD und den Plextor-eigenen PlexTools (u.a. MP3-Kodierung/Dekodierung) rund 173,- Euro kosten. Die Garantie beträgt zwei Jahre.


eye home zur Startseite
SAT 23. Dez 2002

Wat meint ihr? Yamaha F1 oder Plextor 48x24x48A? Gebt mal'nTip.

chojin 07. Aug 2002

hehe - deswegen hab ich meinem (file-)server neulich ne 80gb platte spendiert ;) sagemal...

Tapete 07. Aug 2002

Also ich kaufe meine DVD Rohlinge für unter 3 Euro/Stück. Ist zwar im Vergleich zu CD-R...

massa 07. Aug 2002

Du lernst es nie, oder? Wann macht eigentlich Dein Kindergarten wieder auf, dass Du mit...

chojin 07. Aug 2002

Tattoo hin oder her, Yamaha hat mit der Techik bewiesen, was möglich ist. Mit Sicherheit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  4. Haufe Group, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Der mit dem Blubb | 21:07

  2. Sie glauben nicht...

    Sharra | 21:06

  3. Re: Vodafone und FTTB/H?

    Dachskiller | 21:04

  4. Warum Quoten erreichen??

    AgentBignose | 21:03

  5. Re: Liebe Einbrecher

    Axido | 20:55


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel