Abo
  • Services:

Lintec: Halbjahresergebnis durch Töchter belastet

Restrukturierung der verlustreichen Tochter RFI gestartet

Nach Analyse von Verlauf und Ergebnis des letzten Geschäftsjahres der Lintec-Tochtergesellschaft RFI mobile technologies AG, eines Spezialdistributors für den Bereich Mobile Computing und Mobile Communication, haben sich Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft zu einer umfassenden Restrukturierung des Unternehmens entschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bislang zwar umsatzstarke, aber ertragsschwache und liquiditätsbindende Distributionsbereich von RFI wird kurzfristig eingestellt, der in diesem Bereich bislang tätige Personalbestand vollständig abgebaut. RFI will sich künftig auf seine Kernkompetenzen mobile Businesslösungen mit dem Schwerpunkt Bluetooth und die Eigenmarken im Zubehörbereich konzentrieren.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Zugleich werden die Beteiligungen sowie der Geschäfts- und Firmenwert der RFI AG weitgehend abgeschrieben. Die aufgelaufenen Verluste der Tochtergesellschaft und ihre begonnene Restrukturierung haben wesentliche Auswirkungen auf die Umsatz- und Ertragsplanung des Lintec-Konzerns für das aktuelle und folgende Geschäftsjahr. Zudem hat sich der Vorstand der Lintec entschlossen, die Finanzbeteiligung an der PixelNet AG trotz noch vorhandener Chancen vollständig abzuschreiben.

Durch beide Ereignisse wird das ansonsten leicht positive Halbjahresergebnis des Lintec-Konzerns stark belastet. Nach aktuellen Hochrechnungen hat der Lintec-Konzern in den ersten sechs Monaten 119,7 Millionen Euro umgesetzt (Vorjahreszeitraum 193,7 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBITDA) beträgt -4,4 Millionen Euro (4,8 Millionen Euro), das Betriebsergebnis (EBIT) -8,8 Millionen Euro (3,1 Millionen Euro), das Konzernergebnis nach IAS -24,1 Millionen Euro (-1,4 Millionen Euro).

Die Liquiditätslage des Konzerns hat sich im Verhältnis zum Vorquartal verbessert. Zum Stichtag standen der Lintec liquide Mittel in Höhe von 6,1 Millionen Euro (2,2 Millionen Euro) zur Verfügung.

Für das zweite Halbjahr wird auf Grund der fortgeschrittenen Restrukturierung und saisonaler Einflüsse ein erheblich besseres Ergebnis erwartet; insbesondere für das 4. Quartal prognostiziert der Lintec-Vorstand wieder einen operativen Gewinn.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /