Lintec: Halbjahresergebnis durch Töchter belastet

Restrukturierung der verlustreichen Tochter RFI gestartet

Nach Analyse von Verlauf und Ergebnis des letzten Geschäftsjahres der Lintec-Tochtergesellschaft RFI mobile technologies AG, eines Spezialdistributors für den Bereich Mobile Computing und Mobile Communication, haben sich Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft zu einer umfassenden Restrukturierung des Unternehmens entschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bislang zwar umsatzstarke, aber ertragsschwache und liquiditätsbindende Distributionsbereich von RFI wird kurzfristig eingestellt, der in diesem Bereich bislang tätige Personalbestand vollständig abgebaut. RFI will sich künftig auf seine Kernkompetenzen mobile Businesslösungen mit dem Schwerpunkt Bluetooth und die Eigenmarken im Zubehörbereich konzentrieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator II Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. Produktdatenmanager (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Zugleich werden die Beteiligungen sowie der Geschäfts- und Firmenwert der RFI AG weitgehend abgeschrieben. Die aufgelaufenen Verluste der Tochtergesellschaft und ihre begonnene Restrukturierung haben wesentliche Auswirkungen auf die Umsatz- und Ertragsplanung des Lintec-Konzerns für das aktuelle und folgende Geschäftsjahr. Zudem hat sich der Vorstand der Lintec entschlossen, die Finanzbeteiligung an der PixelNet AG trotz noch vorhandener Chancen vollständig abzuschreiben.

Durch beide Ereignisse wird das ansonsten leicht positive Halbjahresergebnis des Lintec-Konzerns stark belastet. Nach aktuellen Hochrechnungen hat der Lintec-Konzern in den ersten sechs Monaten 119,7 Millionen Euro umgesetzt (Vorjahreszeitraum 193,7 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBITDA) beträgt -4,4 Millionen Euro (4,8 Millionen Euro), das Betriebsergebnis (EBIT) -8,8 Millionen Euro (3,1 Millionen Euro), das Konzernergebnis nach IAS -24,1 Millionen Euro (-1,4 Millionen Euro).

Die Liquiditätslage des Konzerns hat sich im Verhältnis zum Vorquartal verbessert. Zum Stichtag standen der Lintec liquide Mittel in Höhe von 6,1 Millionen Euro (2,2 Millionen Euro) zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für das zweite Halbjahr wird auf Grund der fortgeschrittenen Restrukturierung und saisonaler Einflüsse ein erheblich besseres Ergebnis erwartet; insbesondere für das 4. Quartal prognostiziert der Lintec-Vorstand wieder einen operativen Gewinn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /