Abo
  • Services:
Anzeige

Erstes Internet-Café in Afghanistan eröffnet (Update)

Mobilfunknetzbetreiber AWCC plant weitere Internetzugänge für Afghanistan

Die Afghan Wireless Communication Company (AWCC) hat das nach eigenen Aussagen erste Internet-Café im Intercontinental Hotel in Kabul eröffnet. AWCC, ein Gemeinschaftsunternehmen der privat gehaltenen New Yorker "Telephone Systems International" (TSIntl) und des Kommunikationsministeriums der afghanischen Regierung, bezeichnet die Eröffnung des Cafés als einen weiteren Schritt zur Befreiung der Menschen von Afghanistan durch Information und Kommunikation.

Anzeige

Das Internet-Café wurde bereits testweise vom AWCC während der letzten großen Versammlung ("Loya Jirga") zur Wahl der Übergangsregierung in Kabul in Betrieb genommen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Angebot hauptsächlich von Journalisten und politischen Teilnehmern genutzt, so das Unternehmen. Mittlerweile verfügt das Internet-Café über elf Workstations, die einen Breitband-Zugang ins Internet ermöglichen sollen.

AWCC erwartet ein großes Interesse an der Nutzung des Internet-Cafés und hat angekündigt, in den nächsten Monaten weitere Internet-Anbindungen in den großen Städten und Provinzhauptstädten zu errichten.

Ein Blick ins Kabuler Internet-Café
Ein Blick ins Kabuler Internet-Café

Im April 2002 ist AWCC als erster GSM-Mobilfunknetzbetreiber in Afghanistan an den Start gegangen. In einer Pressemitteilung betont AWCC, wie wichtig die Kommunikationsanbindung ist, da sie die "kommerzielle und kulturelle Mobilität" für Afghanen inner- und außerhalb des Landes wiederherstelle. Durch die neuen Sprach- und Datenkommunikationsmöglichkeiten sollen insbesondere ausgewanderte Afghanen wieder zeitnaher in Kontakt mit ihren Freunden und Familien treten können, als dies mit reinem Briefverkehr möglich ist.

"Ich erwarte, dass das Internet in den kommenden Monaten und Jahren unserer Wirtschaft das Wachstum bringt, das es dem Rest der entwickelten Welt gebracht hat", erklärte AWCC-Gründer Ehsan Bayat in einer Pressemitteilung zuversichtlich. Bayat, selbst Afghane und in den 80er-Jahren in die USA ausgewandert, ist auch als Präsident und CEO von TSIntl tätig.


eye home zur Startseite
Mahmud 26. Mär 2003

Watandara salam, omed dar Watan azize ma solh biiaiad. makateb baz schawnd.Mardom...

Yadgar 27. Feb 2003

Der Vergleich hinkt allerdings insofern, als daß vor 1945 in Deutschland privater...

netzmodul 06. Aug 2002

Naja, Deutsche haben sich nach dem Krieg auch über Autos, Fernseher etc. gefreut, obwohl...

M. Renz 06. Aug 2002

servus, weil sich das auch der Otto äh abdul - normal verbraucher in afghanistan auch...

M. Renz 06. Aug 2002

*lol* *rofl*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 15,29€

Folgen Sie uns
       

  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Dass es den Colt nur im Multiplayer-Mode gibt...

    M.P. | 08:30

  2. Re: Völlig falsche Test-Methodik bei autonom...

    thinksimple | 08:27

  3. Re: Die Telekom will weniger Internet für mehr...

    AllDayPiano | 08:27

  4. Re: Der Anfang der Sterne

    chefin | 08:27

  5. Re: Mit der Fritz ins Netz

    crossshot | 08:25


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel