Abo
  • Services:

Tool pdaConverter 1.0 für PalmOS-Plucker erhältlich

Windows-Tool vereinfacht Nutzung von Plucker auf einem PalmOS-PDA

Im Mai veröffentlichte Raphael Fetzer eine Vorabversion von pdaConverter, der damals noch unter dem Namen ConvertIt firmierte. Der Programmierer stellt das Windows-Programm nun in der Version 1.0 zum Download zur Verfügung, die neben Plucker auch makezTXT unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders ist der pdaConverter auf die Zusammenarbeit mit Plucker zugeschnitten, um eine bequeme Nutzung von Plucker zu ermöglichen, das sonst nur über die Kommandozeile zu bedienen ist. Der pdaConverter liefert eine nochmals überarbeitete Oberfläche, um Webseiten, Texte oder Grafiken auf einen PalmOS-PDA zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Software stellt mehrere Sets zur Verfügung, die jeweils aus verschiedenen Webseiten oder HMTL-Dateien, aber auch aus beliebigen Grafiken der Formate .jpg, .gif oder .png bestehen können, die in einer Übersichtsliste gegliedert sind. Diese Sets reicht der pdaConverter an Plucker weiter, woraus dieser eine entsprechende Plucker-Datei erstellt.

Dabei unterstützt der pdaConverter die meisten Optionen von Plucker, was von der Festlegung der Linktiefe, dem Herunterladen von Grafiken bis zur Kompressionsstufe reicht. Außerdem kann man bestimmen, ob der Server der ausgewählten Webseite verlassen werden darf. Leider beherrscht der pdaConverter immer noch nicht die Möglichkeit, eine Website nur ab einem bestimmten Verzeichnis zu laden.

Die Liste kann man bestücken, indem man die gewünschte Offline-Datei per Drag-and-Drop auf die Liste zieht, die gewünschte URL eingibt oder die entsprechende Favoriten-Datei des Internet Explorer einliest. Dabei können auch alle Einträge aus der Zwischenablage stammen oder über das Kontextmenü eingefügt werden. Schließlich bindet sich der pdaConverter auf Wunsch in den Internet Explorer ein, so dass eine geöffnete Webseite oder aber auch darin enthaltene Links in den pdaConverter übernommen werden können. Andere Web-Browser wie Mozilla oder Opera werden nicht unterstützt.

Außer für Plucker eignet sich der pdaConverter auch als Unterstützung von makezTXT, das sonst ebenfalls nur über eine Kommandozeile bedient wird. Mit makezTXT erzeugte Textdateien weisen eine höhere Kompression auf, können aber nur mit dem WeaselReader gelesen werden.

Schließlich lassen sich mit pdaConverter aber auch beliebige Textdateien in das normale Doc-Format von PalmOS konvertieren, das zahlreiche Doc-Reader verwenden. Aber auch fertige Plucker-Dateien können bei Bedarf in das Doc-Format konvertiert werden. Mit dem Tool XPDF lassen sich schließlich auch PDF-Dateien in eine normale Textdatei umwandeln, die dann in ein PalmOS-Format konvertiert werden können.

Der deutschprachige pdaConverter 1.0 steht mit Dokumentation ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit. Der pdaConverter benötigt Plucker-Build mindestens in der Version 0.1.6.0, das der Autor auch als Download über die pdaConverter-Homepage anbietet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /