Tool pdaConverter 1.0 für PalmOS-Plucker erhältlich

Windows-Tool vereinfacht Nutzung von Plucker auf einem PalmOS-PDA

Im Mai veröffentlichte Raphael Fetzer eine Vorabversion von pdaConverter, der damals noch unter dem Namen ConvertIt firmierte. Der Programmierer stellt das Windows-Programm nun in der Version 1.0 zum Download zur Verfügung, die neben Plucker auch makezTXT unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders ist der pdaConverter auf die Zusammenarbeit mit Plucker zugeschnitten, um eine bequeme Nutzung von Plucker zu ermöglichen, das sonst nur über die Kommandozeile zu bedienen ist. Der pdaConverter liefert eine nochmals überarbeitete Oberfläche, um Webseiten, Texte oder Grafiken auf einen PalmOS-PDA zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Die Software stellt mehrere Sets zur Verfügung, die jeweils aus verschiedenen Webseiten oder HMTL-Dateien, aber auch aus beliebigen Grafiken der Formate .jpg, .gif oder .png bestehen können, die in einer Übersichtsliste gegliedert sind. Diese Sets reicht der pdaConverter an Plucker weiter, woraus dieser eine entsprechende Plucker-Datei erstellt.

Dabei unterstützt der pdaConverter die meisten Optionen von Plucker, was von der Festlegung der Linktiefe, dem Herunterladen von Grafiken bis zur Kompressionsstufe reicht. Außerdem kann man bestimmen, ob der Server der ausgewählten Webseite verlassen werden darf. Leider beherrscht der pdaConverter immer noch nicht die Möglichkeit, eine Website nur ab einem bestimmten Verzeichnis zu laden.

Die Liste kann man bestücken, indem man die gewünschte Offline-Datei per Drag-and-Drop auf die Liste zieht, die gewünschte URL eingibt oder die entsprechende Favoriten-Datei des Internet Explorer einliest. Dabei können auch alle Einträge aus der Zwischenablage stammen oder über das Kontextmenü eingefügt werden. Schließlich bindet sich der pdaConverter auf Wunsch in den Internet Explorer ein, so dass eine geöffnete Webseite oder aber auch darin enthaltene Links in den pdaConverter übernommen werden können. Andere Web-Browser wie Mozilla oder Opera werden nicht unterstützt.

Außer für Plucker eignet sich der pdaConverter auch als Unterstützung von makezTXT, das sonst ebenfalls nur über eine Kommandozeile bedient wird. Mit makezTXT erzeugte Textdateien weisen eine höhere Kompression auf, können aber nur mit dem WeaselReader gelesen werden.

Schließlich lassen sich mit pdaConverter aber auch beliebige Textdateien in das normale Doc-Format von PalmOS konvertieren, das zahlreiche Doc-Reader verwenden. Aber auch fertige Plucker-Dateien können bei Bedarf in das Doc-Format konvertiert werden. Mit dem Tool XPDF lassen sich schließlich auch PDF-Dateien in eine normale Textdatei umwandeln, die dann in ein PalmOS-Format konvertiert werden können.

Der deutschprachige pdaConverter 1.0 steht mit Dokumentation ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit. Der pdaConverter benötigt Plucker-Build mindestens in der Version 0.1.6.0, das der Autor auch als Download über die pdaConverter-Homepage anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Rechtsstreit: Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung
    Rechtsstreit
    Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung

    Tesla zahlt Besitzern eines Model S wegen der Verringerung der Reichweite in einem Rechtsstreit lieber Geld, als ein Urteil abzuwarten.

  3. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /