Abo
  • Services:

Linux-Kernel 2.4.19 freigegeben

Auch openMosix 2.4.19 veröffentlicht

Der für die stabile Linux-Kernelserie verantwortliche Marcelo Tosatti hat jetzt die Version 2.4.19 des Linux-Kernel veröffentlicht. Der neue Kernel folgt dem im Februar 2002 erschienenen Kernel 2.4.18 und enthält neben zahlreichen Fehlerbereinigungen auch einige Verbesserungen und neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wurde unter anderem die Unterstützung für 64-Bit-Prozessoren wie Intels Itanium (IA64) verbessert und die USB-Unterstützung auf USB 2.0 erweitert. Das stabile Release entspricht dabei dem Release Candidate 5, der unverändert für stabil erklärt wurde.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

In den über fünf Monaten Entwicklung, in denen der Kernel 15 Vorabversionen durchlaufen hat, sammelte sich insgesamt ein Patchfile an, das gepackt (gzip) 5,5 MB umfasst. Der komplette Kernel-Quelltext überschreitet mit gzip-gepackt damit erstmals die Marke von 30 MB.

Zudem hat das openMosix-Projekt seine Kernelerweiterungen für Cluster-Systeme für den Kernel 2.4.19 veröffentlicht. Darin enthalten ist unter anderem Robert Love "Memory Over-Commit Protection Patch". Auch der Load Balancer soll jetzt deutlich schneller arbeiten.

Der Linux-Kernel ist unter kernel.org erhältlich, die openMoix-Erweiterungen finden sich unter www.openmosix.org.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

muesli 05. Aug 2002

hallo erstma 1.) schreibfehler im artikel openmoix statt openmosix... 2.) auf openmosix...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /