Pressplay: Pauschal-Abo für digitale Musik

Sony und Universal überarbeiten Online-Musik-Dienst

Pressplay, die Online-Plattform für digitale Musik von Sony und Universal, stellt jetzt eine überarbeitete Version mit der Nummer 2.0 ins Netz. Erstmals bieten die beiden Plattenfirmen ein Pauschal-Abonnement an, das es Nutzern erlaubt, für eine monatliche Gebühr unbegrenzt Musik aus dem Pressplay-Angebot von über 100.000 Songs herunterzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem können Kunden über Pressplay 2.0 einen Teil der Titel auch permanent unabhängig vom Online-Dienst nutzen, d.h. auf CDs brennen oder auf digitale Player übertragen. Entsprechende Titel sind über verschiedene Preismodelle erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
Detailsuche

Die neue Version soll aber vor allem mehr Flexibilität bieten. So gibt es kein Limit mehr, wie viele Titel eines Künstlers ein Nutzer pro Monat auf CDs brennen kann. Außerdem kann man die eigenen Pressplay-Musiksammlungen nun ohne zusätzliche Kosten auf zwei unterschiedlichen Rechnern speichern.

Pressplay bietet ein kostenloses zweiwöchiges Test-Abonnement an. Die kostenpflichtigen Dienste unterteilen sich wie folgt: Mit "pressplay Unlimited" steht ein Abo für 9,95 US-Dollar im Monat bereit, womit unbegrenzt Musik über Streams und als Download pro Monat heruntergeladen werden kann. Die erweiterte Version "pressplay Unlimited Plus" für 17,95 US-Dollar bietet pro Monat darüber hinaus zehn so genannte "portable downloads", die sich auf CD brennen oder auf portable Player überspielen lassen. "pressplay Annual Plus" entspricht in den Leistungen "pressplay Unlimited Plus", allerdings fallen hier jährliche Abogebühren von 179,40 US-Dollar an, was 14,95 US-Dollar pro Monat entspricht. Zudem stehen dabei die enthaltenen 120 "portablen Downloads" von Beginn an komplett zur Verfügung.

Darüber hinaus können Kunden "portable Download"-Pakete für 5, 10 und 20 Titel erwerben, die dann jeweils 5,95 US-Dollar, 9,95 US-Dollar und 18,95 US-Dollar kosten.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls neu in Pressplay 2.0 ist "Radio Pressplay", das es Anwendern erlaubt, vorselektierte Musik in Form von Streams zu hören. Pressplay steht derzeit nur Kunden in den USA zur Verfügung. Wann der Dienst auch in Europa angeboten wird, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-=mArCoZ=- 04. Mai 2004

Solange es die IM nicht kapiert, dass niemand mehr dafür bezahlt sich online verkrüppelte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /