Abo
  • Services:

Pressplay: Pauschal-Abo für digitale Musik

Sony und Universal überarbeiten Online-Musik-Dienst

Pressplay, die Online-Plattform für digitale Musik von Sony und Universal, stellt jetzt eine überarbeitete Version mit der Nummer 2.0 ins Netz. Erstmals bieten die beiden Plattenfirmen ein Pauschal-Abonnement an, das es Nutzern erlaubt, für eine monatliche Gebühr unbegrenzt Musik aus dem Pressplay-Angebot von über 100.000 Songs herunterzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem können Kunden über Pressplay 2.0 einen Teil der Titel auch permanent unabhängig vom Online-Dienst nutzen, d.h. auf CDs brennen oder auf digitale Player übertragen. Entsprechende Titel sind über verschiedene Preismodelle erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die neue Version soll aber vor allem mehr Flexibilität bieten. So gibt es kein Limit mehr, wie viele Titel eines Künstlers ein Nutzer pro Monat auf CDs brennen kann. Außerdem kann man die eigenen Pressplay-Musiksammlungen nun ohne zusätzliche Kosten auf zwei unterschiedlichen Rechnern speichern.

Pressplay bietet ein kostenloses zweiwöchiges Test-Abonnement an. Die kostenpflichtigen Dienste unterteilen sich wie folgt: Mit "pressplay Unlimited" steht ein Abo für 9,95 US-Dollar im Monat bereit, womit unbegrenzt Musik über Streams und als Download pro Monat heruntergeladen werden kann. Die erweiterte Version "pressplay Unlimited Plus" für 17,95 US-Dollar bietet pro Monat darüber hinaus zehn so genannte "portable downloads", die sich auf CD brennen oder auf portable Player überspielen lassen. "pressplay Annual Plus" entspricht in den Leistungen "pressplay Unlimited Plus", allerdings fallen hier jährliche Abogebühren von 179,40 US-Dollar an, was 14,95 US-Dollar pro Monat entspricht. Zudem stehen dabei die enthaltenen 120 "portablen Downloads" von Beginn an komplett zur Verfügung.

Darüber hinaus können Kunden "portable Download"-Pakete für 5, 10 und 20 Titel erwerben, die dann jeweils 5,95 US-Dollar, 9,95 US-Dollar und 18,95 US-Dollar kosten.

Ebenfalls neu in Pressplay 2.0 ist "Radio Pressplay", das es Anwendern erlaubt, vorselektierte Musik in Form von Streams zu hören. Pressplay steht derzeit nur Kunden in den USA zur Verfügung. Wann der Dienst auch in Europa angeboten wird, steht noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  2. 299€ inkl. Versand
  3. 75€
  4. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)

-=mArCoZ=- 04. Mai 2004

Solange es die IM nicht kapiert, dass niemand mehr dafür bezahlt sich online verkrüppelte...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /