Abo
  • Services:
Anzeige

Pressplay: Pauschal-Abo für digitale Musik

Sony und Universal überarbeiten Online-Musik-Dienst

Pressplay, die Online-Plattform für digitale Musik von Sony und Universal, stellt jetzt eine überarbeitete Version mit der Nummer 2.0 ins Netz. Erstmals bieten die beiden Plattenfirmen ein Pauschal-Abonnement an, das es Nutzern erlaubt, für eine monatliche Gebühr unbegrenzt Musik aus dem Pressplay-Angebot von über 100.000 Songs herunterzuladen.

Anzeige

Zudem können Kunden über Pressplay 2.0 einen Teil der Titel auch permanent unabhängig vom Online-Dienst nutzen, d.h. auf CDs brennen oder auf digitale Player übertragen. Entsprechende Titel sind über verschiedene Preismodelle erhältlich.

Die neue Version soll aber vor allem mehr Flexibilität bieten. So gibt es kein Limit mehr, wie viele Titel eines Künstlers ein Nutzer pro Monat auf CDs brennen kann. Außerdem kann man die eigenen Pressplay-Musiksammlungen nun ohne zusätzliche Kosten auf zwei unterschiedlichen Rechnern speichern.

Pressplay bietet ein kostenloses zweiwöchiges Test-Abonnement an. Die kostenpflichtigen Dienste unterteilen sich wie folgt: Mit "pressplay Unlimited" steht ein Abo für 9,95 US-Dollar im Monat bereit, womit unbegrenzt Musik über Streams und als Download pro Monat heruntergeladen werden kann. Die erweiterte Version "pressplay Unlimited Plus" für 17,95 US-Dollar bietet pro Monat darüber hinaus zehn so genannte "portable downloads", die sich auf CD brennen oder auf portable Player überspielen lassen. "pressplay Annual Plus" entspricht in den Leistungen "pressplay Unlimited Plus", allerdings fallen hier jährliche Abogebühren von 179,40 US-Dollar an, was 14,95 US-Dollar pro Monat entspricht. Zudem stehen dabei die enthaltenen 120 "portablen Downloads" von Beginn an komplett zur Verfügung.

Darüber hinaus können Kunden "portable Download"-Pakete für 5, 10 und 20 Titel erwerben, die dann jeweils 5,95 US-Dollar, 9,95 US-Dollar und 18,95 US-Dollar kosten.

Ebenfalls neu in Pressplay 2.0 ist "Radio Pressplay", das es Anwendern erlaubt, vorselektierte Musik in Form von Streams zu hören. Pressplay steht derzeit nur Kunden in den USA zur Verfügung. Wann der Dienst auch in Europa angeboten wird, steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
-=mArCoZ=- 04. Mai 2004

Solange es die IM nicht kapiert, dass niemand mehr dafür bezahlt sich online verkrüppelte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    maverick1977 | 03:33

  2. Re: Habe es soeben deinstalliert

    Iomegan | 03:31

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    Ach | 03:10

  4. Shazam bleib wie du bist :)

    Spawn182 | 03:06

  5. Re: Bravo zur Entscheidung von Birkernstock

    jacki | 02:34


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel