Abo
  • Services:

eSeSIX präsentiert neue ThinClient-Familie

Thintune Mobile kann in WLANs integriert werden

Die eSeSIX Computer GmbH präsentiert ab dem 1. August 2002 unter dem neuen Produktnamen "Thintune" neue Thin-Client-Modelle, die den PC im Server-Based-Computing-Bereich überflüssig machen sollen. Darunter findet sich auch ein mit WLAN ausgestatteter mobiler Thin-Client.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Thintune-Serie besteht aus den Produkten Thintune Small, Thintune Medium, Thintune Large und Thintune Mobile. Alle lassen sich über eine neue Administrationssoftware von jedem Platz aus verwalten. Sie sind mit VIAs Eden CPU und S3 Graphik mit einer maximalen Auflösung von 1900 x 1680 Pixeln ausgestattet. Die drei verschiedenen Hardware-Modelle sollen sowohl mit dem eSeSIX-eigenen Jstream (Linux) als auch mit CE 4.0 (.NET) verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz

Thintune Small enthält die komplette JStream Firmware auf 32 MB Flashspeicher und verfügt über alle Schnittstellen wie 2 x USB, 2 x seriell, parallel und Sound sowie ein internes Netzteil. Zudem ist der Webbrowser Opera im Gerät und Unterstützung für Citrix NFUSE integriert.

Thintune Medium wartet mit einem optionalen PCMCIA Slot auf und eignet sich damit auch für Funknetze. Thintune Large schafft Grafikauflösungen von 1600 x 1200 bei 85 Hz und True Color (24 Bit).

Der Thintune Mobile wurde für mobile Anwender entwickelt und unterstützt 802.11b-kompatible Netzwerke. Das Gerät verfügt über das gleiche Remote Management wie die anderen Terminals, es kommt jedoch in einem robusteren Metallgehäuse daher.

Die Thintune-Produktfamilie ist ab sofort bei allen europäischen Partnern und Distributoren von eSeSIX erhältlich. Die Listenpreise für Endkunden beginnen für Thintune Small bei 497,- Euro, für Thintune Medium bei 595,- Euro und für Thintune Large bei 692,- Euro. Die Mobile-Version ist mit 1.537,- Euro (alle Preise zzgl. MwSt) deutlich teurer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)
  4. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /