Abo
  • Services:

eSeSIX präsentiert neue ThinClient-Familie

Thintune Mobile kann in WLANs integriert werden

Die eSeSIX Computer GmbH präsentiert ab dem 1. August 2002 unter dem neuen Produktnamen "Thintune" neue Thin-Client-Modelle, die den PC im Server-Based-Computing-Bereich überflüssig machen sollen. Darunter findet sich auch ein mit WLAN ausgestatteter mobiler Thin-Client.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Thintune-Serie besteht aus den Produkten Thintune Small, Thintune Medium, Thintune Large und Thintune Mobile. Alle lassen sich über eine neue Administrationssoftware von jedem Platz aus verwalten. Sie sind mit VIAs Eden CPU und S3 Graphik mit einer maximalen Auflösung von 1900 x 1680 Pixeln ausgestattet. Die drei verschiedenen Hardware-Modelle sollen sowohl mit dem eSeSIX-eigenen Jstream (Linux) als auch mit CE 4.0 (.NET) verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Thintune Small enthält die komplette JStream Firmware auf 32 MB Flashspeicher und verfügt über alle Schnittstellen wie 2 x USB, 2 x seriell, parallel und Sound sowie ein internes Netzteil. Zudem ist der Webbrowser Opera im Gerät und Unterstützung für Citrix NFUSE integriert.

Thintune Medium wartet mit einem optionalen PCMCIA Slot auf und eignet sich damit auch für Funknetze. Thintune Large schafft Grafikauflösungen von 1600 x 1200 bei 85 Hz und True Color (24 Bit).

Der Thintune Mobile wurde für mobile Anwender entwickelt und unterstützt 802.11b-kompatible Netzwerke. Das Gerät verfügt über das gleiche Remote Management wie die anderen Terminals, es kommt jedoch in einem robusteren Metallgehäuse daher.

Die Thintune-Produktfamilie ist ab sofort bei allen europäischen Partnern und Distributoren von eSeSIX erhältlich. Die Listenpreise für Endkunden beginnen für Thintune Small bei 497,- Euro, für Thintune Medium bei 595,- Euro und für Thintune Large bei 692,- Euro. Die Mobile-Version ist mit 1.537,- Euro (alle Preise zzgl. MwSt) deutlich teurer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /